12. März 2018 / 17:37 Uhr

4:0 – Rostocker FC gewinnt Duell der Platznachbarn

4:0 – Rostocker FC gewinnt Duell der Platznachbarn

Rene Warning
Yannick Weder (r.) im Duell um den Ball mit RFC-Verteidiger Steffen Mosch.
Yannick Weder (r.) im Duell um den Ball mit RFC-Verteidiger Steffen Mosch. © FC Förderkader René Schneider
Anzeige

Der Erfolg gegen den FC Förderkader ist der zweite Sieg im Kalenderjahr 2018.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Rostock. Das Beste zuerst: Mehr als die Hälfte, nämlich fünf von acht Partien in der Fußball-Verbandsliga konnten am Wochenende durchgeführt werden. Drei Spiele fielen auch diesmal noch aus, weil Schnee und Matsch auf den jeweiligen Plätzen eine Austragung verhinderten.

Der Gewinner des Spieltags war aus hiesiger Sicht der RostockerFC. Durch den 4:0-Erfolg beim Platznachbarn FC Förderkader René Schneider untermauerte der Traditionsklub den dritten Tabellenplatz und hält mit nun 37 Punkten weiter Anschluss an die Spitzenteams vom Güstrower SC (1./44 Punkte) und vom Greifswalder SV (2./40). Der GFC hat allerdings zwei Spiele weniger ausgetragen. Der FC Förderkader rutschte hingegen einen Tabellenplatz ab und ist nun Siebter hinter dem 1. FC Neubrandenburg.

Nach dem zweiten Rückrundensieg war RFC-Trainer Axel Rietentiet glücklich. „Über die gesamte Spielzeit gesehen, hat die abgezocktere Mannschaft gewonnen. Allerdings hätten wir uns nicht beschweren können, wenn wir in Rückstand geraten wären“, meinte der Coach.

Mehr zum FC Förderkader René Schneider

Kurz vor dem Führungstreffer des RFC durch Martin Pett (33.) hatte Förderkader-Akteur Paul Baaske nach starker Vorarbeit von Julien Schunke die große Chance für die Hausherren, scheiterte aber am herausgeeilten Torhüter Jörg Hahnel. Den Nachschuss vergab Jonas Gottschalk, erneut parierte Hahnel. Mit dem nächsten Angriff machte es der RFC auf der anderen Seite besser. Gegen zu passiv verteidigende Gastgeber hatte Pett zu viel Platz und schloss aus rund 20 Metern Torentfernung platziert zur Führung für sein Team ab. Nur sieben Minuten später nutzte Maximilian Rausch einen Abstimmungsfehler in der FCF-Defensive und erhöhte zum 2:0.

Förderkader-Coach Stephan Malorny haderte mit dem Spielverlauf. „Wir hatten einen klaren Siegplan, der bis zur Chance von Paul Baaske voll aufgegangen ist. Danach aber haben wir nicht mehr mutig genug agiert und dem RFC zu viel Platz gelassen“, sagte der 59-jährige Trainer.

Sein Team investierte nach der Pause mehr in die Partie. Nach 50 Minuten hatte Außenverteidiger Philip Schröder die große Chance, auf 1:2 zu verkürzen. Doch er traf den Ball nur mit dem Schienbein und vergab. Der RFC hingegen war vor dem gegnerischen Tor abgeklärter. Der 18-jährige A-Juniorenspieler Albert Krause war Nutznießer eines weiteren Abwehrfehlers des FC Förderkader und schoss seinen ersten Treffer im Herrenbereich, ehe Tony-Glen Siegmund den Endstand herstellte.

Mehr zum Rostocker FC

Bemerkenswert: RFC-Coach Axel Rietentiet standen nur 13 Spieler zur Verfügung. „Wir haben viele Verletzte, einige Spieler sind auf Lehrgängen. Zudem haben wir uns schon vor einigen Wochen von André Rokita getrennt, der nicht bereit war, unseren Weg mitzugehen“, begründete er. Am kommenden Sonnabend (14 Uhr) empfängt der Rostocker FC den Gnoiener SV. Auf den FC Förderkader René Schneider wartet das Gastpiel bei Einheit Ueckermünde.

FC Förderkader: Lange – Schröder, Böhm, Winkler, Hopfmann (83.Zörner) – Schunke, Weder, Pagels (78.Buchman), Baaske – Gottschalk (71. Hampel), Krötsching.
Rostocker FC: Jörg Hahnel – Mosch, A. Müller, Person, Tille – Rausch, Patzenhauer (83. Tzschoppe) – Krause, Pett, Siegmund – Maletzke (72.Rahmig).
Tore: 0:1 Pett (33.), 0:2 Rausch (40.), 0:3 Krause (75.), 0:4 Siegmund (82.).
Schiedsrichter: Steffen Ludwig (Fahrenholz).
Zuschauer: 60.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt