Die drei Schönberger Torschützen unter sich (v. l.): Thomas Aldermann (1), Nick Heymann (2) und Hannes Komoss (2). Die drei Schönberger Torschützen unter sich (v. l.): Thomas Aldermann (1), Nick Heymann (2) und Hannes Komoss (2). © Jens Upahl
Die drei Schönberger Torschützen unter sich (v. l.): Thomas Aldermann (1), Nick Heymann (2) und Hannes Komoss (2).

FC Schönberg macht bestes Saisonspiel und gewinnt 6:3

Maurinestädter siegen gegen den Tabellendritten Dynamo Schwerin.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Schönberg. Der FC Schönberg bleibt in der Fußball-Landesliga West weiterhin an Spitzenreiter Bölkower SV dran. Im Topduell des 21. Spieltags gewann die Mannschaft von Trainer Ralf Schehr vor 309 Zuschauern im Palmberg-Stadion mit 6:3 gegen den Tabellendritten, die SG Dynamo Schwerin. Damit haben die Grün-Weißen ihre Chancen auf die Meisterschaft gewahrt. Der Rückstand auf die Bölkower beträgt neun Spieltage vor Schluss nach wie vor vier Zähler.

Führung in der 3. Minute


„Das war heute Werbung für die Landesliga“, sagte Ralf Schehr. Vor allem mit dem Spiel seiner Mannschaft nach vorn war Schönbergs Coach zufrieden: „Das war offensiv sehr stark.“ Die Hausherren gingen früh in Führung. Hannes Komoss verwandelte in der dritten Minute einen Strafstoß zum 1:0. Nur 13 Minuten später legte Schönbergs Torjäger nach. Nach einem Foul von Mathias Hopp zeigte Schiedsrichter Buchmann erneut auf den Elfmeterpunkt. Komoss behielt auch diesmal die Nerven.

Doch der Zwei-Tore-Vorsprung hielt nicht lange. In der 21. Minute verkürzten die Gäste durch Daniel Scheel auf 2:1. Schönberg reklamierte zwar auf abseits, der Pfiff blieb jedoch aus. Es war nicht das erste Mal in den ersten 45 Minuten, dass die Abwehr der Grün-Weißen gegen den zweitbesten Angriff der Landesliga West wackelte, was vor allem an Clemens Lange lag, dem mit 32 Treffern Führenden der Torschützenliste. „Das ist ein Kracher. Der macht eine Abwehr schon verrückt“, zollte Schehr dem ehemaligen Regionalliga-Spieler Respekt.

Mehr zum FC Schönberg

Schönberg mit Glück kurz vor der Pause​

Noch vor der Pause hatten beide Teams erneut Grund zum Jubeln. Nick Heymann traf nach 28 Minuten zum dritten Mal für Schönberg. Daniel Scheel verkürzte nur eine Minute später jedoch auf 3:2. In der 42. Minute parierte FC-Kepper Sven Boddin stark gegen Scheel. Zwei Minuten danach hatten die Schönberger Dusel. Nach einer Ecke köpfte Clemens Lange den Ball über die Linie, der Schiedsrichter entschied jedoch nicht auf Tor – worüber sich die Schweriner lautstark beschwerten. „Wenn man 2:0 und 3:1 führt und immer relativ schnell den Anschluss kassiert gegen eine gute Mannschaft, dann ist das nicht sehr angenehm“, fasste Ralf Schehr seine Gemütslage zur Halbzeit zusammen. „Aber wir sind zum Glück immer wieder zurückgekommen“, fügte er hinzu.

In der Pause stellte Schönbergs Trainer von Dreier- auf Viererkette um, was für deutlich mehr Stabilität in der Schönberger Defensive sorgte. „Wir standen besser, haben nicht mehr so viel zugelassen“, so Schehr. „Da war einfach mehr Ordnung im Spiel“, ergänzte er. Die Gastgeber agierten nun souverän, auch wenn Dynamo nach gut einer Stunde durch Marvin Arnheim zum 3:3-Ausgleich (59.) kam. In der 66. Minute gingen die Gastgeber durch ein Eigentor des Schweriner Hannes Köhn (66.) erneut in Front.

Aldermann und Heymann entscheiden mit ihren Toren das Spiel​

Schwerin hatte nun nichts mehr entgegenzusetzen. Thomas Aldermann (73.) und Nick Heymann (85.) sorgten für den am Ende deutlichen Sieg für den FC Schönberg. „Zum Schluss fand ich das sehr souverän, was wir gemacht haben“, erklärte Schehr, der seine Fäuste nach dem fünften Rückrundensieg ballte. Für den FC-Coach war die Partie vor 309 Zuschauern im Palmberg-Stadion eine Premiere. Seit seinem Amtsantritt im Dezember fanden die Heimspiele bislang immer auf dem Kunstrasenplatz statt. „Das war heute für die Landesliga eine würdige Kulisse“, sagte Schehr: „Ich finde den ganzen Verein, die ganze Atmosphäre hier sehr angenehm.“

FC Schönberg: Boddin – Miltzow, Iserhot (85. Pekrun), Komoss, Köpke, Schröter, Heymann, Aldermann, Kowalski, Kahle, L. Burmeister (89.F.Burmeister).
Tore: 1:0 Komoss (3./Foulelfmeter), 2:0 Komoss (16./Foulelfmeter), 2:1 Scheel (21.), 3:1 Heymann (27.), 3:2 Scheel (28.), 3:3 Arnheim (59.), 4:3 Köhn (66./Eigentor), 5:3 Aldermann (73.), Heymann (85.).
Schiedsrichter: Sebastian Buchmann (Rostock).
Zuschauer: 310.

Region/Mecklenburg Vorpommern FC Schönberg 95 (Herren) SG Dynamo Schwerin (Herren) FC Schönberg 95 Landesliga Mecklenburg-Vorpommern Staffel West Kreis Schwerin-Nordwestmecklenburg SG Dynamo Schwerin e.V.

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige