30. Juli 2017 / 16:16 Uhr

Testspiel gegen Udinese: Hannover 96 kriegt es hinten auf die Kette

Testspiel gegen Udinese: Hannover 96 kriegt es hinten auf die Kette

Dirk Tietenberg
Twitter-Profil
 Julian Korb gegen Rodrigo De Paul. 
 Julian Korb gegen Rodrigo De Paul.  © Petrow
Anzeige

Beim letzten Test vom Wörthersee steht Hannover 96 hinten stabil. Vorne klappt allerdings nur wenig bei den "Roten".

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige
Die Helden von Velden: Felipe

Zehn Tage Wörthersee – Montag Mittag fliegt 96 wieder nach Hannover. Mit an Bord: Ein Köfferchen mit Erkenntnissen. 96 weiß aber nach dem 1:1 gegen Udinese drei Wochen vor Bundesligastart noch nicht, wo die Mannschaft genau steht. Trainer André Breitenreietr fands nicht schlimm: „Wir haben ja noch 14 Tage Zeit bis zum Pokalspiel. 0:0 gegen Wolfsberg, 4:2 gegen Lekhwiya aus Katar, 2:4 gegen Kayserispor – im größten Test gegen den Zwölften der Serie A ein 1:1. Das 96-Gefühl entspicht den Resultaten im Test: Unentschieden.

Wenig los in der ersten Hälfte

96 und Udinese wirkten etwas müde bei drückenden 32 Grad, passend irgendwie zur Stadionmusik, dem „Atemlos“ von Helene Fischer. Das große Donnerwetter zog am Rande des Spiels diesmal vorbei. 96 spielte in der zweiten Hälfte unter dem Regenbogen im Lavanttal dominanter. Die etwa 300 Udinese-Ultras feierten dennoch die gesamte Partie hindurch – eine Pyro-Fackel flog aufs Feld. Die etwa 80 Fans von 96 verhielten sich dagegen nach einem stimmungsvollen Training tags zuvor sehr ruhig.

Viel zu feiern gab es vor der Pause nicht. 96 startete im vierten Trainingslager-Test mit dem dritten System. Nach 3-5-2, 4-4-2 probierte Trainer André Breitenreiter gestern ein 3-4-3-System aus. Nach 24 Minuten stellte der Trainer das System auf 4-3-3 um, von Dreier- auf Vierer-Abwehrkette, weil seine Mannschaft bis dahin keine einzige Torchance herausspielte. „Wir mussten reagieren“, erklärte Breitenreiter. „Die Partie war in der ersten Halbzeit von taktischen Dingen geprägt.“ 96 zeigte eine Kettenreaktion, aber nach vorne gelang wenig.

Fotos zur Partie zwischen Hannover 96 und Udinese Calcio (Testspiel 2017):

 Felix Klaus gegen wird von Udines Silvan Widmer gehalten.  Zur Galerie
 Felix Klaus gegen wird von Udines Silvan Widmer gehalten.  ©
Anzeige

Felipe überzeugt

Breitenreiters stabile Defensive rettete 96 bisher weitestgehend in die Vorbereitung. Felipe machte als linker Innenverteidiger der Dreierkette schon seine Sache ordentlich. „Ihn müssen wir herausheben“, fand auch Breitenreiter. Wenn 96 gefährlich wurde, dann nach Felipes langen Tarnat-Gedächtnis-Pässen. So bekam auch Martin Harnik (fing vorne rechts an, Kenan Karaman spielt Spitze) zur einzigen 96-Chance vor der Pause.

Gegner Udinese hatte abgesehen vom Kopfball des Sturmhünen Stipe Perica (9. Minute) erstmal auch nicht viel zu bieten. 96 stand stabil, war aber ungenau im Spiel nach vorne. Karaman, Felix Klaus, Matthias Ostrzolek und Julian Korb versprangen die Bälle mehrfach.

So waren die "Roten" gegen Udinese Calcio in Form:

Michael Esser: Note 3. „Bruno“ wurde kaum getestet und konnte sich nicht auszeichnen. Leichte Probleme hatte er in zwei, drei Aktionen mit dem Ball am Fuß.
Zur Galerie
Michael Esser: Note 3. „Bruno“ wurde kaum getestet und konnte sich nicht auszeichnen. Leichte Probleme hatte er in zwei, drei Aktionen mit dem Ball am Fuß. ©

Breitenreiter schraubt noch am System

Breitenreiter tauschte konsequenterweise die Offensive aus, stellte nochmal um auf 4-2-3-1. Prompt wurde 96 gefährlicher, Klaus zog aus 17 Metern ab – 1:0 (57. Minute). Aber dadurch wachte nur Udinese auf. Ostrzolek kam zu spät bei der Flanke von Matos Ryder, Perica nahm den Ball volley vor Torwart Michael Esser – 1:1 (58.). Nach Stellungsfehler von Miiko Albornoz hätte 96 beinahe zurückgelegen, aber der linke Verteidiger rettete selbst in höchster Not. Die Schlussphase dominierte nur noch 96 – Marvin Bakalorz und Niclas Füllkrug vergaben bei guten Abschlüsse.

96 wirkt zum Abschluss des Trainingslagers noch nicht fertig. Breitenreiter schraubt noch am System, Dreier-, Vierer-, Fünferkette – mit dem Allrounder Waldemar Anton, der sich wieder mit jeder Taktik als Verteidiger und Sechser zurechtfand. Aber offensiv könnte 96 doch recht bald mehr auf die Kette kriegen.

Hier gibt es die Partie im Livestream zum Nachgucken:

Der Liveticker zum Nachlesen:

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt