28. März 2018 / 18:36 Uhr

Spieler der Woche: Maciej Adrian Hofman vom Heideseer SV Fortuna ist der Torjäger mit langem Anlauf

Spieler der Woche: Maciej Adrian Hofman vom Heideseer SV Fortuna ist der Torjäger mit langem Anlauf

Peter Stein
Maciej Adrian Hofman (rechts) ist Spieler der Woche.
Maciej Adrian Hofman (rechts) ist Spieler der Woche. © Oliver Schwandt
Anzeige

Der polnische Sommer-Neuzugang traf schon zwölf Mal in 13 Einsätzen. Neben Toren beschert er sein Team am Wochenende auch mit polnischem Bier.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Maciej Adrian Hofman macht den Heideseer SV Fortuna aus der Fußball-Kreisoberliga Dahme/Fläming glücklich. Abgesehen davon, dass der Pole mit seinem Landsmann Lukasz Piasecki für den Kasten Tyskie-Bier am Spieltag sorgt, er schießt auch die Tore für seinen Verein. Zwölfmal in 13 Einsätzen hat der Sommer-Neuzugang getroffen, zuletzt beim 3:0 gegen Blau-Weiß Dahlewitz gleich drei Mal und wurde prompt zum Spieler der Woche im MAZ-Sportbuzzer gewählt. Hofman hat zu Hause in Stettin das Voting verfolgt und reagiert hoch erfreut über die besondere Osterüberraschung. „Das macht mich happy“, sagt der 30-Jährige. „Ich schieße zwar oft Tore, aber es kommt nicht alle Tage vor, dass ich drei in einem Spiel schaffe. Aber das ist immer auch der Erfolg der Mannschaft. Ich bin glücklich in meinem neuen Team.“

Fußball-Abteilungsleiter Tobias Rath, der die Mannschaft bis zur Winterpause trainierte und dann an seinen „Co“ Matthias Roy abgab, hatte das polnische Duo vom Landesklasse-Vertreter Frankonia Wernsdorf zu den Fortunen gelotst. „Wir sind absolut zufrieden mit den beiden. Sie haben sich sofort in die Mannschaft integriert. Das passt menschlich alles wunderbar. Beide fühlen sich auch wohl bei uns“, erklärt Rath. Während Piasecki im Mittelfeld die Fäden zieht, ist Hofman vorn in zentraler Sturmposition der Vollstrecker. „Er ist sehr ehrgeizig, hat einen absoluten Siegeswillen“, urteilt Rath über den Knisper. „Maciej Hofman ist technisch stark, er schießt beidfüßig, er ist auch kopfballstark und antrittsschnell. Für uns ist er ein kompletter Fußballer und hilft uns sehr.“

Karrierebeginn beim polnischen Erstligisten Pogon Stettin

Der Aufsteiger hat sich in der Kreisoberliga sofort etabliert und steht derzeit als Vierter gut da. „Damit sind wir schon sehr zufrieden“, schätzt Rath ein. Das trifft auch auf das Stettiner Duo zu, das den 170 Kilometer langen Anfahrtsweg zu Training und Spiel nach Friedersdorf gern in Kauf nimmt. Beide sollen auch in der nächsten Saison für Fortuna auf dem Platz stehen. Hofman begann seine Fußball-Karriere bei Pogon Stettin, schaffte es beim polnischen Erstligisten aber nur in die zweite Mannschaft. Zuletzt spielte der Polizeibeamte drei Jahre in Wernsdorf. Sein fußballerisches Idol war der Niederländer Dennis Bergkamp.

Wegen Job und Familie – Hofmann hat eine Tochter Natalja (13) und einen 15 Monate alten Sohn Antoni – nimmt er die Pendelei gern auf sich. Gerade jetzt am langen Osterwochenende. Denn sowohl am Samstag als auch am Montag sind die Qualitäten des Stürmers mit der Trikotnummer 7 bei den Heideseern wieder gefragt. Und eine Extra-Ration Osterwasser, natürlich Tyskie-Bier, hat der Spieler der Woche bestimmt im Kofferraum. „Das spendiere ich meinen Mitspielern gern, denn die haben ja alle für mich gevotet“, sagt Hofman.

Die "Spieler der Woche" der Saison 2017/18.

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt