Dynamo Dresden will mit dem Trainingszentrum ins Ostragehege ziehen. Dynamo Dresden will mit dem Trainingszentrum ins Ostragehege ziehen. © Architekturbüro O+M Dresden
Dynamo Dresden will mit dem Trainingszentrum ins Ostragehege ziehen.

Sportausschuss sagt Ja zur Förderung für Dynamo Dresden

Dynamo Dresden will ein neues Trainingszentrum im Ostragehege beziehen. Die Stadt unterstützt das Vorhaben mit vier Millionen Euro. Einstimmig war der Beschluss im Sportausschuss aber nicht. Linke und Grüne äußerten Bedenken.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Dresden. Der Sportausschuss des Stadtrats hat mit großer Mehrheit am Donnerstagnachmittag die kommunale Förderung für den Neubau des Trainingszentrums für Dynamo Dresden beschlossen. Neun Ausschussmitglieder stimmten dafür, während sich die Linken und Grünen enthielten. Bereits im Finanzausschuss hatten die Ausschussmitglieder dieser beiden Fraktionen Vorbehalte gegen die Förderung geäußert. Das letzte Wort über die Vorlage hat nun der Stadtrat.

Die Stadt soll das neue Trainingszentrum im Ostragehege mit einem Festbetrag von vier Millionen Euro unterstützen. Außerdem soll die Stadt ab dem Jahr 2020 einen Betriebskostenzuschuss von 280 000 Euro für die Betreibung des neuen Trainingszentrums zahlen. CDU-Sportpolitikerin Anke Wagner hatte gefordert, dass die Zahlungen an Dynamo nicht zu Lasten anderer Vereine geht. Dem schloss sich der Ausschuss an.

Thomas Baumann-Hartwig

Region/Dresden SG Dynamo Dresden (Herren) SG Dynamo Dresden 2. Bundesliga DFB Pokal

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige