11. Februar 2019 / 12:35 Uhr

Da ist richtig Leben in der Bude: Beim SPORTBUZZER Hallenpokal sind die Kleinsten los!

Da ist richtig Leben in der Bude: Beim SPORTBUZZER Hallenpokal sind die Kleinsten los!

Nicola Wehrbein
Fröhliche Rasselbande: In der Kabine der unteren G-Junioren von der JSG Mellendorf/Elze III geht's lebhaft zu.
Fröhliche Rasselbande: In der Kabine der unteren G-Junioren von der JSG Mellendorf/Elze III geht's lebhaft zu. © Nicola Wehrbein
Anzeige

Waffeln, Muffins, bunte Tüten und plattgedrückte Nasen - wenn die Kleinsten beim SPORTBUZZER Hallenpokal im Einsatz sind, geht es rund. Fußball wird natürlich auch fleißig gespielt, und es ist eine wahre Freude, den unteren G-Junioren zuzusehen. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Rotbäckige Kicker wuseln durch die Kabinengänge, die einen spielen Fangen, die anderen Verstecken. Der sechsjährige Tjark im Trikot des MTV Meyenfeld verspeist erstmal genussvoll eine Waffel – und ordert gleich eine zweite. Waffeln mit viel Puderzucker, Schoko-Muffins und bunte Tüten sind der Renner.

Plattgedrückte Nasen

Derweil drückt sich die Rasselbande von der JSG Mellendorf/Elze III in froher Erwartung auf ihren Einsatz schon die Nasen an der Hallentür platt – bis es soweit ist, machen Piet, Kalle, Collin & Co. noch allerlei Faxen. In der Sporthalle des Garbsener Johannes-Kepler-Gymnasiums waren die unteren G-Junioren voll in Aktion. Auf dem Parkett und überall drumherum. So ein Spieltag der Jüngsten hat etwas von einem großen – und großartigen – Kindergeburtstag unterm Hallendach.

Bilder vom SPORTBUZZER Hallenpokal - Spielrunde 2/01 der unteren G-Junioren in Garbsen

Seid umschlungen: Die Altwarmbüchener Kicker feiern jedes gewonnene Spiel geradezu weltmeisterlich. Zur Galerie
Seid umschlungen: Die Altwarmbüchener Kicker feiern jedes gewonnene Spiel geradezu weltmeisterlich. ©
Anzeige

Da fehlt doch noch einer ... Trainer auf der Suche nach ihren Spielern. Akteure im Mannschaftskreis, die vor lauter ausgelassenem Ziehen und Zerren plötzlich alle miteinander umkippten. Mit bunter Tüte in der Hand und verschmiertem Schoko-Mund auf der Ersatzbank.

Einer zu viel auf dem Feld. Ups, das ist ja die falsche Richtung. Mehrfach rannten sich die Spieler eines Teams vor lauter Eifer gegenseitig um. Beim (erfolgreichen) Torschuss von Mellendorfs Collin flog dessen Schuh gleich hinterher, was für ein Gejohle!

Versteckt gedeckt

Der Spieltag der Jüngsten bot wieder manche Szene zum Schmunzeln. Und die Jüngsten ließen sich teils erstaunliche taktische Varianten einfallen. Ein Akteur des TSV Friesen Hänigsen etwa hockte sich versteckt hinter seinen Kontrahenten vom MTV Meyenfeld II, versteckt gedeckt, sozusagen. Resolut gedeckt wiederum wurde der torgefährliche Dejan, der seinen Altwarmbüchener Kameraden Walid daraufhin vehement aufforderte, „lenk den doch mal ab“.

Mehr zum Sportbuzzer Hallenpokal

„Eins, zwei, drei, vier, dieses Spiel gewinnen wir ... fünf, sechs, sieben, acht, die Gegner werden plattgemacht“, im Kreis umarmend standen die Kicker des TuS Altwarmbüchen II vor dem Anpfiff da und schrien aus vollem Hals ihren Schlachtruf. Dann ging die Post ab. Dejan schnappte sich das Leder und dribbelte seine Gegenspieler von der SG Blaues Wunder III gekonnt aus – der Fünfjährige krönte sein Solo mit einem tollen Tor.

Dejan dreht freudestrahlend ab

Strahlend drehte Dejan ab, flog jubelnd seinen Mitspielern entgegen, gemeinsam führten sie ein Freudentänzchen auf. Kurz darauf beförderte Altwarmbüchens Goalgetter Mirali das Leder über die Linie. Erneut wurde weltmeisterlich gefeiert.

Nicht nur der Nachwuchs ist aktiv, auch Papa, Mama, Oma und Oma sind gefragt: Schickt uns eure Fotos vom SPORTBUZZER Hallenpokal - wir veröffentlichen sie und verlosen an jedem Wochenende 3x2 Eintrittskarten für ein Heimspiel von Hannover 96!

Die D-Juniorinnen des TSV Godshorn sind augenscheinlich mit richtig viel Spaß bei der Sache. Zur Galerie
Die D-Juniorinnen des TSV Godshorn sind augenscheinlich mit richtig viel Spaß bei der Sache. ©

Etwas bedröppelt fischten die Wunderaner den Ball aus dem Netz – um Sekunden später wieder frischen Mutes weiter zu kämpfen und zu rennen, was das Zeug hält. „Tore schießen macht mir am meisten Spaß. Und das Passen“, erzählte Mirali. Sein Vater Ömer Üye coacht die Jüngsten des TuS – und hat für Mirali sogar ein Instagram-Profil angelegt, als „Junior Football-Player“, 873 Followers hat der Fünfjährige aktuell.

Es läuft prima ohne Schiri

Alle jungen Kicker waren mit Feuereifer bei der Sache. Und (fast) alle wussten schon genau, wie der Hase läuft. Ab und an Ab und an bedurfte es der Hilfestellung eines Trainers bei der Frage: Ecke oder Abstoß? Aber im Großen und Ganzen klappte es prima ohne Schiri und Spielleiter.

Diese Mannschaften sind in der Altersklasse der E-Junioren beim SPORTBUZZER Hallenpokal dabei. Euer Team fehlt? Dann schickt uns einfach ein Foto an hannover@sportbuzzer.de!

TSV Krähenwinkel/Kaltenweide Zur Galerie
TSV Krähenwinkel/Kaltenweide ©

Die Trainer indes ließen zweifellos Nerven. Marvin Arlt, Coach der JSG Frielingen/Garbsen/Schloß Ricklingen II, war nicht nur beim Wechseln stark gefordert, immerhin hatte er 15 Mann an Bord, „alle wollten heute unbedingt spielen.“ Kein leichtes Unterfangen, die lebhaften G-Junioren der JSG Mellendorf/Elze III unter einen Hut zu bringen, aber auf dem Parkett gingen die Spieler konzentriert ans Werk. „Die Jungs spielen schon einen guten Ball, obschon die meisten erst seit einem halben Jahr dabei sind“, lobte Coach Dennis Heinemann.

Erst Fußball, dann Feier

Und ihren Spaß hatten sowieso alle Beteiligten. „Morgen bin ich zum Kindergeburtstag eingeladen bei meinem Mitspieler Walid“, berichtete Mirali – die (Fußball-) Party ging also tags darauf in die Fortsetzung. Denn was wäre ein Kindergeburtstag unter Kickern ohne Ball?

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt