Willy Sagnol, Zlatko Junuzovic und Pierre-Emerick Aubameyang stehen an diesem Spieltag im Rampenlicht. Willy Sagnol, Zlatko Junuzovic und Pierre-Emerick Aubameyang stehen an diesem Spieltag im Rampenlicht. © imago/Montage
Willy Sagnol, Zlatko Junuzovic und Pierre-Emerick Aubameyang stehen an diesem Spieltag im Rampenlicht.

Sportbuzzer-Spotlight: 5 Dinge, auf die du am 7. Spieltag achten musst

Am 7. Spieltag der Fußball-Bundesliga gibt es wieder einige interessante Schauplätze: In Hamburg findet das Nordderby zwischen zwei Krisenklubs statt, Borussia Dortmund will beim FC Augsburg die Tabellenspitze behaupten und der FC Bayern bestreitet gegen Hertha BSC Spiel eins nach Carlo Ancelotti.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Es ist wieder Pfeffer drin!

Der 7. Spieltag der Bundesliga hält viele interessante Geschichten für uns parat. Borussia Dortmund will nach der Niederlage in der Champions League gegen den FC Augsburg die Tabellenspitze verteidigen. Der FC Bayern hingegen bei Hertha BSC ein klares Zeichen gegen den Negativtrend setzen. Im Nordderby kämpfen der Hamburger SV und Werder Bremen gegen die Krise. Und: Sorgt der Videobeweis wieder für Diskussionen?

Der SPORTBUZZER wirft in der Rubrik SPOTLIGHT einen Blick voraus - diese fünf Themen sind Pflichtwissen, wenn ihr auf dem Bolzplatz und am Stammtisch mitreden wollt!

1. Ein Derbysieg gegen die Krise

Im Norden sollte alles anders werden - nun ist das 107. Nordderby zwischen Hamburg und Bremen wieder ein Krisenduell. Der HSV verlor nach den beiden Auftaktsiegen viermal in Folge zu Null und rutschte auf Rang 15 ab. Werder ist noch gänzlich ohne Sieg in dieser Spielzeit und saisonübergreifend in neun Spielen ohne Dreier. Der HSV setzt auf Neuzugang Sejad Salihovic und auf den Ex-Bremer Hunt. Bei den Bremern kehrt Kapitän Zlatko Junuzovic zurück.

Kein Spiel gab es häufiger in der Bundesliga als das Nordderby. Zuletzt waren es häufig Kellerduelle: Diesmal spielt der 15. gegen den Vorletzten. In der Statistik haben die Bremer die Nase vorn. 38 Mal gewann Werder, 34 Mal siegten die Hamburger.

Nordderby HSV gegen Werder: Diese Duelle sind unvergessen

2. Wie reagiert Borussia Dortmund?

Die Niederlage in der Champions League gegen Real Madrid hat deutlich aufgezeigt, wie Borussia Dortmund unter Peter Bosz verwundbar ist. Auch der FC Augsburg, bei dem der BVB am Samstag (15.30 Uhr) die Tabellenführung verteidigen will, schaltet gut um und presst aggressiv. Kommen die Borussen damit besser zurecht als noch am Dienstag?

Dass der FCA als Fünfter quasi fast auf Augenhöhe in das Spiel geht, schon. Beide Kontrahenten hatten einen Rekordstart in die Saison. Augsburg ist seit fünf Spielen ungeschlagen, der BVB saisonübergreifend seit zwölf. Dortmund hat noch nie in Augsburg verloren und fünf der sieben Spiele gewonnen. Beim FCA kehrt Kapitän Baier nach Sperre zurück, Aubameyang wird dem BVB wohl auch zur Verfügung stehen.

Pierre-Emerick Aubameyang muss sich mit Michael Zorc vor Gericht verantworten! Pierre-Emerick Aubameyang muss sich mit Michael Zorc vor Gericht verantworten! © imago

3. Tore, Tore, Tore

Das Aufeinandertreffen zwischen Frankfurt und Stuttgart war in der jüngeren Vergangenheit ein Garant für Spektakel. In den zurückliegenden vier Spielen fielen 24 Tore! 2:4, 4:1, 1:3, 4:5 lauteten die Ergebnisse aus Frankfurter Sicht. In dieser Saison geizten die Offensivabteilungen aber, Frankfurt kam in sechs Spielen gerade auf vier Tore, Stuttgart auf drei.

Dieter Hecking: Videobeweis-Debatte ist typisch Deutsch​

4. Schmidt empfängt alten Arbeitgeber

So schnell kann es gehen. Der neue Wolfsburger Trainer Martin Schmidt hat nur wenige Monate nach seinem Abschied ein Wiedersehen mit seinem Ex-Club Mainz. Der Schweizer strebt nach zwei Unentschieden zum Einstand, darunter das 2:2 in München, den ersten Sieg mit den Niedersachsen an. Der neue FSV-Coach Sandro Schwarz und sein Team konnten mit dem 1:0 gegen Berlin neuen Mut schöpfen. Mainz ist allerdings in den vergangenen acht Auswärtsspielen ohne Sieg.

5. Spiel eins nach Ancelotti

Der FC Bayern hat sein Image des FC Hollywood wieder zurück. Nach der 0:3-Pleite bei Paris Saint-Germain musste Carlo Ancelotti seinen Hut nehmen. Danach setzte vor allem Uli Hoeneß gegen den Italiener nach und bezeichnete ihn gar als "den Feind in meinem Bett". Vorerst übernimmt der Co-Trainer Willy Sagnol. Er sitzt am Sonntag (15:30 Uhr) gegen Hertha BSC im Berliner Olympiastadion auf der Bank - und soll für ein gutes Ergebnis sorgen. Danach übernimmt wohl Thomas Tuchel. Erste Gespräche hat es nach Informationen des SPORTBUZZERs bereits gegeben.

"Wir werden wieder stark aus dieser Situation herauskommen", sagte der Sportchef Hasan Salihamidzic. Dafür sind besonders die Spieler gefragt: "Eines ist klar, jetzt haben wir uns vom Trainer getrennt. Jetzt gibt es keine Ausreden mehr. Das Spiel am Sonntag muss gewonnen werden. Es geht um die Reaktion der Mannschaft", erklärte Salihamidzic.

FC Bayern: Internationale Pressestimmen zur Ancelotti-Entlassung

Hamburger SV-SV Werder Bremen (30/09/2017 18:30) FC Augsburg-Borussia Dortmund (30/09/2017 15:30) Eintracht Frankfurt-VfB Stuttgart (30/09/2017 15:30) VfL Wolfsburg-1. FSV Mainz 05 (30/09/2017 15:30) Hertha BSC-FC Bayern München (01/10/2017 15:30) Borussia Dortmund (Herren) FC Augsburg (Herren) SV Werder Bremen (Herren) Hamburger SV (Herren) Eintracht Frankfurt (Herren) VfB Stuttgart (Herren) VfL Wolfsburg (Herren) 1. FSV Mainz 05 (Herren) FC Bayern München (Herren) Hertha BSC (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige