29. Dezember 2017 / 19:47 Uhr

Sportbuzzer-Stadtmeisterschaft: Wer schafft es in die Endrunde?

Sportbuzzer-Stadtmeisterschaft: Wer schafft es in die Endrunde?

Johannes Weber
Andreas Graap (l.) tritt mit der SG Fiko bei der Vorrunde der Stadtmeisterschaft in Gruppe B an.
Andreas Graap (l.) tritt mit der SG Fiko bei der Vorrunde der Stadtmeisterschaft in Gruppe B an. © Johannes Weber
Anzeige

14 Teams spielen morgen in der Vorrunde um fünf Startplätze für das Finale der 7. Rostocker Stadtmeisterschaft.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Rostock. Der Kampf um die letzten fünf Startplätze für die Endrunde der 7. Rostocker Sportbuzzer-Stadtmeisterschaft im Hallenfußball geht in seine heiße Phase. Morgen ab 16.00 Uhr steigt in der Fiete-Reder-Halle in Rostock-Marienehe das Qualifikationsturnier. 14 Mannschaften von der Landesliga bis zur 1. Kreisklasse treten in zwei Gruppen mit je sieben Mannschaften gegeneinander an. Die zwei bestenTeams jeder Staffel ziehen direkt in die Endrunde ein. Die beiden Gruppendritten ermitteln in einem Entscheidungsspiel den letzten Qualifikanten.

Die Endrunde wird am 6. Januar in der Rostocker Ospa-Arena ausgetragen.Titelverteidiger FC Förderkader René Schneider, der Rostocker FC (beide Verbandsliga) und die HSG Warnemünde (Kreisoberliga) sind als die drei besten Mannschaften des vergangenen Turniers für das Finale gesetzt.

Zu den großen Außenseitern in der Vorrunde gehört der TSV Rostock 2011 aus der 1. Kreisklasse Warnow (Staffel I). Defensivspieler Marcel Heß traut seinem Team viel zu. „Wenn wir in guter Besetzung antreten können und die Tagesform stimmt, dann ist einiges möglich“, meint der 34-Jährige, derauch Vereinsvorsitzender ist.

Mehr zum Amateurfußball in MV

Heß erinnert sich gerne zurück an den guten Auftritt seines Klubs bei der Stadtmeisterschaft im Januar 2016. Damals erreichte der TSV in der Endrunde überraschend den fünften Platz. „Das war ein Höhepunkt für uns“, sagt Heß. Der TSV misst sich in der Gruppe A mit der Rostocker BSG, dem FC Nebelküste, dem FSV Nordost, dem Post SV II, dem ESV Lok und der SG Motor Neptun Rostock. Alle Teams agieren draußen auf Kreisebene.

Als leichter Favorit in der ausgeglichenen Gruppe gilt der FC Nebelküste aus der 1. Kreisklasse. Der Verein, der vor eineinhalb Jahren gegründet wurde, hat viele Spieler in seinen Reihen, die Erfahrung auf Landesebene gesammelt haben. Einer von ihnen ist Eric Lucyga. Der 25-Jährige nimmt mit Nebelküste erstmals an der Stadtmeisterschaft teil und peilt das Weiterkommen an. „Allerdings wollen wir vor allem Spaß haben und guten Fußball zeigen“, sagt der Angreifer.

In der Staffel B dürfte es ebenfalls einen heißen Tanz um die vorderen Ränge geben. Mit dem SV Warnemünde, dem PSV Rostock und dem SV Hafen werden drei Mannschaften gegeneinander spielen, die draußen auf Landesebene agieren. Hafen-Torhüter Andreas Möller erwartet einen spannenden Wettstreit. „Das ist eine ziemlich heftige Gruppe. Besonders die Begegnung gegen unseren Platznachbarn PSV birgt viel Brisanz“, sagt der 28-Jährige. Er nimmt die vier weiteren Gruppengegner Viktoria Rostock, FC Rostock United, UFC Arminia Rostock und SG Fiko Rostock ebenfalls sehr ernst.

Voller Vorfreude geht Frank Goesch in die Qualifikation in der Fiete-Reder-Halle. „Das ist für mich eine ganz besondere Spielstätte mit großer Tradition“, meint der 46-Jährige. Er organisiert das Ereignis zusammen mit seinem Verein Grashoppers Rostock.

Unterdessen wird bereits ab 11.30 Uhr an gleicher Stelle erstmals eine Stadt-Rand-Meisterschaft durchgeführt. Mit dabei: FSV Bentwisch, FSV Kritzmow, Warnow Papendorf, SV Pastow, Obotrit Bargeshagen, TSV Graal-Müritz, SV Rethwisch und TSV Bützow. „Vielleicht bleiben ja einige Zuschauer länger und schauen sich später die Vorrunde der Stadtmeisterschaft an“, hofft Goesch. Bereits heute ab 15.30 Uhr küren die E- und F-Junioren erstmals ihren Stadtmeister. Die Einnahmen der Turniere werden für einen guten Zweck gespendet.

Gruppe A:
TSV Rostock 2011
Rostocker BSG
FC Nebelküste Rostock
FSV Nordost Rostock
Post SV Rostock II
ESV Lok Rostock
SG Motor Neptun Rostock

Gruppe B:
SC Viktoria Rostock
SV Warnemünde
FC Rostock United
PSV Rostock
UFC Arminia Rostock
SV Hafen Rostock
SG Fiko Rostock

Amateurfußball in Deutschland: Die Bilder des Jahres.

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt