Ralf Krömer (Mitte) mit seinen Assistenten Jan-Lennart Kläfker (links) und Sven Brinkmann Ralf Krömer (Mitte) hat inzwischen fast 3000 Spiele geleitet und bildet mit seinen Assistenten Jan-Lennart Kläfker (links) und Sven Brinkmann ein eingespieltes Team. © uk
Ralf Krömer (Mitte) mit seinen Assistenten Jan-Lennart Kläfker (links) und Sven Brinkmann

Sportlerwahl: Ralf Krömer hat 2992 Spiele als Schiedsrichter geleitet

Unparteiischer vom FC Hevesen aus Leidenschaft

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Er ist ein Vielpfeifer: Fußball-Schiedsrichter Ralf Krömer vom FC Hevesen ist Unparteiischer aus Leidenschaft. Auch im Jahr 2016 hat er mal wieder die 100-Spiele-Marke geknackt und ist dafür auch vom Niedersächsischen Fußballverband ausgezeichnet worden. „Insofern war es ein gutes Jahr“, sagt Krömer.

„Ralf ist ein Vorbild in Sachen Pflichtbewusstsein und Zuverlässigkeit“, sagt sein „Chef“, Kreisschiedsrichterobmann Wilhelm Kläfker. Er murre nicht, wenn er zu einem C-Juniorenspiel angesetzt werde. „Hauptsache, er kann pfeifen“, meint Kläfker.

Krömer („Ich bin auf dem Bolzplatz immer als Letzter gewählt worden.“) hat seine Prüfung im Oktober 1984 abgelegt. „Ich bin dann durch meinen Vater Heinz zur Schiedsrichterei gekommen“, erinnert sich der Obernkirchener. Seine erste Ansetzung bekam er für den 17. November zugestellt und hätte es sich mit seinem neuen Hobby noch einmal überlegen können, denn das Spiel der C-Junioren zwischen dem TuS SW Enzen und dem TSV Wendthagen fiel dem schlechten Wetter zum Opfer. So wurde es am 1. Dezember 1984 ernst, sein erstes Spiel zwischen den Wendthägern und dem SV Engern endete 0:6. „Dass ich das alles noch weiß, verdanke ich meiner Mutter“, sagt Krömer. Ich solle mir das doch alles aufschreiben, lautete ihr Tipp. Vier Notizbücher und eine größere Kladde sind inzwischen mit Erinnerungen bestückt. „Ich bin halt ein Statistik-Freak“, gibt der ledige Krankenkassenfachwirt zu. Bei Jugendspielen ist es nicht geblieben: Am 13. August 1989 leitete Krömer sein erstes Spiel im Fußball-Bezirk. SV Nendorf gegen TSV Drebber, 6:0 – steht so im Notizbuch. Insgesamt sind es aktuell 2992 geleitete Spiele. Gibt es da noch Ziele? „Ja, die 3000 knacke ich vielleicht noch bis zur Nacht des Sports im März. Ich möchte den Sport so lange wie möglich ausüben, das hält jung.“

Inzwischen pfeift Krömer nicht mehr im Bezirk, da musste er aus Altersgründen aufhören. „Aber die 500 überregionalen Spiele habe ich noch vollgemacht“, sagt der 48-Jährige und will seinem Hobby noch einige Jahre treu bleiben – mit Notizbuch, versteht sich.

Region/Schaumburg FC Hevesen

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Mehr zum Thema

KOMMENTARE

Anzeige