12. Februar 2019 / 17:35 Uhr

Sporttotal-TV greift an: Fußball live bis runter in die Kreisliga

Sporttotal-TV greift an: Fußball live bis runter in die Kreisliga

Redaktion Sportbuzzer
Fussball überall und immer: Von der Champions League bis zur Kreisliga wird der Fußballfreund künftig bedient.
Fussball überall und immer: Von der Champions League bis zur Kreisliga wird der Fußballfreund künftig bedient. © Ulf-Kersten Neelsen
Anzeige

Livestreaming und Spielanalyse: Preußen Reinfeld und TSV Pansdorf testen Kamerasystem der Sporttotal AG

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

 Ein meterhoher Pfahl steht an der Mittellinie. Ganz oben hängt eine 180-Grad-Kamera der Sporttotal AG. Es ist eine der ersten Kameras, die Amateurfußball aus Schleswig-Holstein live im Internet überträgt. Ende September hat sich der Landesligist Preußen Reinfeld das System auf seinen Platz im Bischofsteicher Weg geholt und nimmt damit eine Vorreiterrolle ein.

Denn bisher hat Sporttotal vor allem Regionalligisten wie den VfB Lübeck oder Weiche Flensburg mit seiner Technik ausgestattet, für die kein Kameramann nötig ist. Ein Algorithmus verfolgt das Spielgeschehen auf dem Platz und sendet live – ganz automatisch. Nutzer können die Spiele kostenlos im Internet streamen – müssen dafür aber Werbeeinblendungen in Kauf nehmen.

430 Fußballplätze sind deutschlandweit mit der Technik ausgestattet. „Unser Ziel ist es, die Zahl bis Ende 2019 zu verdoppeln“, sagt Alexander Neyer, Digital Marketing Manager der Sporttotal AG. „Wir versuchen, die Ligen und Verbände zu erschließen, die wir noch nicht ausgestattet haben.“

Mehr anzeigen

2018 schloss die Streaming-Plattform eine Kooperation mit dem SHFV. Sporttotal hat damit die Erlaubnis, auf die Vereine im Verband zuzugehen – im Gegenzug rechnet der SHFV mit mehr Aufmerksamkeit. „Unser Ziel ist es, dem Amateurfußball eine größere Sichtbarkeit zu geben“, sagt Tim Cassel, SHFV-Geschäftsführer. Er hofft, dass Ende 2019 Landes- und Oberliga flächendeckend mit den Kameras ausgestattet sind. Und auch Kreisliga-Spiele sollen zukünftig im Livestream übertragen werden. „Es ist den Vereinen natürlich frei, ob sie das System installieren oder nicht.“

Vereine kostet der Spaß rund 300 Euro im Jahr

In Schleswig-Holstein sind neben den zwei Regionalligisten bisher nur drei Ober- und zwei Landesligisten der circa 590 Amateurvereine mit dem System ausgestattet. Dafür zahlen die Vereine 9,90 Euro im Monat. Im Jahr fallen zusammen mit den Stromkosten 250 bis 300 Euro an. Die Kosten der Installation und Wartung der Kameras sowie das Verlegen der Internetanbindung übernimmt Sporttotal.

„Wir hatten am Anfang oft technische Probleme“, sagt Fußballabteilungsleiter Thorsten Rapp von Preußen Reinfeld. Spiele seien zum Beispiel nicht übertragen worden, obwohl sie angekündigt waren. Nach der Testphase und einer klickstarken Generalprobe gegen Weiche Flensburg im Oktober – 700 Nutzer sahen das Spiel online – ist der Verein zufrieden. Dabei sieht Rapp die Liveübertragung nur als positiven Nebeneffekt. „Der zentrale Punkt ist, dass wir Trainern die Möglichkeit geben, in die Spielanalyse zu gehen.“ So könnten Spiele und Trainingseinheiten aufgezeichnet und anschließend besprochen werden.

Eine fest installierte Kamera nimmt das Spiel automatisch auf.
Eine fest installierte Kamera nimmt das Spiel automatisch auf. © WIGE EDITORIAL GmbH
Anzeige

Auch der Liga-Konkurrent TSV Pansdorf testet das Kamerasystem seit Dezember – bisher wurde nur ein Spiel gegen den TSV Wankendorf übertragen. „Das ist erst einmal nur ein Gag“, sagt Carsten Henck, stellvertretender Vorsitzender des TSV. Der Verein wolle mit der Zeit gehen und die Vorteile nutzen. Sollten wegen des Livestreams aber weniger Zuschauer am Platz stehen, werde der Test eingestellt, sagt Henck. „Dann hat das Ding seinen Sinn komplett verfehlt.“ Der SHFV-Geschäftsführer gibt jedoch Entwarnung. Denn viele Zuschauer kämen, weil sie die Spieler kennen und in echt auf dem Platz sehen wollen, sagt Cassel. „Es wird aber auch immer Zuschauer geben, die aus irgendwelchen Gründen nicht auf dem Platz sein können.“

Mehr vom Amateurfußball

Noch einen weiteren Vorteil sieht der Verband: Trikotsponsoren und Werbebanden hätten dank der Übertragung eine größere Plattform. Auch Werbeeinblendungen durch lokale Sponsoren möchte Sporttotal ab diesem Jahr in einer Beta-Version ermöglichen. „Das ist schon ein Punkt, den wir jetzt bei Gesprächen mit Sponsoren einbringen“, sagt Rapp von den Preußen.

Auch Sporttotal befindet sich derzeit in Gesprächen und macht Werbung für die Technik. Vielleicht steht in der kommenden Saison also nicht nur in Reinfeld ein Pfahl mit Kamera an der Mittellinie. Saskia Hassink

Das sind die besten Torjäger in Schleswig-Holstein (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 26. November 2018.

27 Tore Zur Galerie
27 Tore ©
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt