SSV-Verteidiger Paul Kuchel fiebert dem Topspiel gegen Parkentin entgegen. SSV-Verteidiger Paul Kuchel fiebert dem Topspiel gegen Parkentin entgegen. © Johannes Weber
SSV-Verteidiger Paul Kuchel fiebert dem Topspiel gegen Parkentin entgegen.

SSV-Elf vor Tag der Entscheidung

Kreisoberliga: Sievershäger SV peilt Sieg im Topspiel gegen SV Parkentin an.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Rostock. Schon seit langer Zeit fiebern die Fußballer des Sievershäger SV dem Heimspiel gegen den SV Parkentin entgegen. Am Sonnabend ist es soweit: Um 14 Uhr erwartet der Tabellenzweite der Kreisoberliga Warnow, Staffel I, den Spitzenreiter. Beide Teams sind noch ungeschlagen in dieser Saison und in der Tabelle nur zwei Zähler voneinander entfernt. Mit einem Sieg würden die Sievershäger an Parkentin vorbeiziehen.

SSV-Verteidiger Paul Kuchel freut sich auf das Gipfeltreffen. „Die Stimmung in der Mannschaft ist gut. Alle sind seit Wochen heiß auf dieses Spiel“, verdeutlicht der 20-Jährige.

Die Sievershäger halten einige Liga-Bestwerte. Neben der besten Verteidigung (erst acht Gegentreffer) hat der SSV auch die torgefährlichste Offensive (84 Tore). Besonders Stürmer Stephan Schwemer traf zuletzt, wie er wollte. In fünf Rückrunden-Partien erzielte der Angreifer 19 Tore. Mit 31 Treffern führt er die Torschützenliste der Kreisoberliga an.

„Ich will meine Marke von 35 Treffern aus der Vorsaison überbieten“, kündigt Schwemer selbstbewusst an. Im Hinspiel geizten allerdings beide Mannschaften mit Toren. Die Partie endete 0:0. Ob es daran lang, dass sich die Spieler beider Seiten gut kennen? Die Parkentiner nutzten über die Wintermonate den Kunstrasenplatz des SSV in Lambrechtshagen für ihren Trainings- und Spielbetrieb. Die guten Kontakte ruhen morgen jedoch für 90 Minuten.

Die Kicker des Sievershäger SV wollen mit einem Erfolg die Tabellenführung zurückerobern, die sie am 9. Spieltag abgeben mussten. „In den nächsten Jahren wird’s deutlich schwieriger, den Aufstieg zu schaffen“, glaubt Schwemer und erklärt: „In der Landesklasse stehen starke Mannschaften vor dem Abstieg. Das Niveau in der Kreisoberliga wird steigen.“

In dieser Saison dürften die Sievershäger (48 Punkte) und die Parkentiner (50) das Rennen an der Spitze unter sich ausmachen. Der Tabellendritte FSV Kühlungsborn II (35) liegt bereits 13 Zähler hinter dem Top-Duo.

„Trotzdem denke ich nicht, dass bereits morgen eine Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen fällt“, meint Paul Kuchel. „Bis zum Saisonende sind noch einige Partien zu absolvieren.“

Bemerkenswert: Der Sievershäger SV ist seit fast zwei Jahren ohne Niederlage auf eigenem Platz. Zuletzt unterlagen die Rand-Rostocker daheim gegen den SV Pastow am 6. Juni 2015 mit 3:5 – damals spielten sie noch in der Verbandsliga.

Liveticker zum Spiel Sievershäger SV gegen SV Parkentin am Sonnabend ab 13.55 Uhr im OZ-Sportbuzzer.

SV Parkentin (Herren) Sievershäger SV 1950 (Herren) Sievershäger SV 1950 SV Parkentin Sievershäger SV 1950-SV Parkentin (22/04/2017 16:00) Kreis Warnow Region/Mecklenburg Vorpommern Kreisoberliga Kreis Warnow Herren KOL St. I

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige