SSV Kästorf Meister der Bezirksliga 1: Der SSV Kästorf. © Cagla Canidar
SSV Kästorf

SSV Kästorf: Meister-Jubel im dritten Anlauf

Seit dem Abstieg aus der Landesliga war es der Anspruch des SSV Kästorf, so schnell wie möglich den Bezirksliga-Titel und den Aufstieg zu schaffen. Doch die Fußballer von Coach Georgios Palanis scheiterten 2014/15 und 2015/16 nicht nur an den Konkurrenten, sondern auch an sich selbst. Im dritten Anlauf hat‘s jetzt aber geklappt.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Beinahe jedes Team wollte dem SSV aus den unterschiedlichsten Gründen ein Bein stellen. Was aber wohl jeder anerkennen muss, ist der unbändige Wille, den die Palanis-Elf aufgeboten hat. „Der Aufstieg war verdient – das war der Lohn für unsere Arbeit“, sagt der Kästorf-Coach.

Zeitweise hatte der SSV satte neun Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter SV Reislingen/Neuhaus. Die Kästorfer kannten einen solchen Vorsprung noch zu gut aus der Vorsaison, in der sie selbst Lupo/Martini Wolfsburg II acht Zähler voraus waren. Der SSV verspielte das Polster. „Wir haben uns nicht zusammengerauft, wir wussten nicht, welcher Spieler bleibt und wer geht“, erinnert sich Palanis. Kästorf verlor als Zweckgemeinschaft. Aber in dieser Saison war das anders. „Der Druck ist kleiner geworden – erst am letzten Spieltag war er wieder da“, so Palanis. Und in einem 5:4-Blockbuster sicherte sich der SSV, der zuvor Reislingen mit 4:0 geschlagen hatte, bei der FSV Adenbüttel/Rethen den Titel.

Nun, zurück in der Landesliga, warten neue Herausforderungen. „Wir müssen jedes Spiel an unsere Grenzen gehen, für den Klassenerhalt noch eine Schippe drauf packen“, fordert Palanis.

Region/Wolfsburg-Gifhorn SSV Kästorf (Herren) Bezirksliga Bezirk Braunschweig 1 (Herren) Kreis Gifhorn

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige