17. März 2017 / 16:27 Uhr

Stadtliga-Spitzenreiter nur im Vorspiel

Stadtliga-Spitzenreiter nur im Vorspiel

Frank Müller
Platz 4: Lok Eberswalde II: 58 Gegentore in der 1. Kreisklasse Ost, 16. Tabellenplatz, 17:58 Tore, 10 Punkte.
In der Stadtliga stehen am Wochenende wieder spannende Begegnungen auf dem Programm. © Imago/Rust
Anzeige

Rotation 1950 tritt bei Wolkser Reserve an.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig. Als Stadtliga-Spitzenreiter muss Rotation 1950 diesmal besonders zeitig ran. Bereits 13 Uhr gastiert die Elf von Trainer Daniel Ferl am Sonnabend bei der Reserve des SV Liebertwolkwitz. Als Vorspiel zum Match der Landesklasse, das dort 15 Uhr über den Rasen geht. In der neuen Saison wollen die Rotationer dann dort das „Hauptspiel“ bestreiten, sprich auch in der Landesklasse antreten. Die Zweite der Wolkser dürfte aber erst einmal eine gewisse Hürde darstelle, immerhin steht sie mit klarem Trend nach oben auf Rang fünf.

Während der Tabellenzweite SV Tapfer diesmal spielfrei ist, tritt Eintracht Süd als Dritter 14 Uhr gegen Motor Gohlis-Nord an. Die LVB-Elf ist eine weitere Stunde später als Tabellenvierter bei der Schkeuditzer Eintracht zu Gast, die auf Rang elf liegt. Und das vierte Samstagspiel des Spieltages trägt der LSV Südwest (10.) gegen TuS Leutzsch (13.) aus.

Am Sonntag, 15 Uhr, empfängt der SV Lindenau (7.) die stark abstiegsgefährdeten Panitzscher. SVL-Coach Andreas Barth warnt: „Wir sollten vorsichtig sein, das wird nicht einfach für uns.“ Und er kündigt deshalb an: „Wir nehmen die Panitzscher sehr ernst, zumal uns selbst ja immer wieder die Konstanz fehlt.“
Außerdem am Sonntag: Knautkleeberger SC gegen Lipsia II sowie SV Brehmer gegen Chemie II.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt