09. Februar 2019 / 19:36 Uhr

"Die Enttäuschung überwiegt": Die Stimmen zum 3:3 des VfL Wolfsburg beim SC Freiburg

"Die Enttäuschung überwiegt": Die Stimmen zum 3:3 des VfL Wolfsburg beim SC Freiburg

Tim Lüddecke
Twitter-Profil
Wolfsburgs Josuha Guilavogui (li) wird von Florian Niederlechner abgeräumt.
Wolfsburgs Josuha Guilavogui (li) wird von Florian Niederlechner abgeräumt. © dpa
Anzeige

Der VfL Wolfsburg ging gegen den SC Freiburg dreimal in Führung - zum Sieg reichte es trotzdem nicht. Was die Protagonisten des VfL Wolfsburg nach der Partie zu sagen hatten, erfahrt Ihr hier.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Da geht der VfL Wolfsburg beim SC Freiburg dreimal in Führung, doch gewinnt die Partie nicht. Schlussendlich hatten die Wölfe sogar Glück, dass dem Treffer von Freiburgs Philipp Lienhart in der Nachspielzeit der zweiten Hälfte die Gültigkeit abgesprochen wurde. Somit konnte der VfL seine beeindruckende Serie von fünf Auswärtssiegen in Folge im Breisgau nicht weiter ausbauen.

Nach der Partie sprach der SPORTBUZZER mit Wout Weghorst, Renato Steffen, Koen Casteels und Trainer Bruno Labbadia über die 90 Minuten an der Dreisam. Kleiner Spoiler: So wirklich zufrieden mit dem Remis war keiner der Gesprächspartner.

Die Stimmen zum 3:3-Remis des VfL Wolfsburg beim SC Freiburg:

Wout Weghorst: Die Enttäuschung überwiegt. Wenn du 3:2 in Führung gehst und nur noch wenige Minuten zu spielen sind, dann ist es schade, dass man die drei Punkte nicht mitnehmen kann.  Zur Galerie
Wout Weghorst: "Die Enttäuschung überwiegt. Wenn du 3:2 in Führung gehst und nur noch wenige Minuten zu spielen sind, dann ist es schade, dass man die drei Punkte nicht mitnehmen kann."  ©
Anzeige
Mehr zur Partie #SCFVFL
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt