RB Leipzig war zu Gast im Bremer Weserstadion (14) (dpa) Die RB-Kicker wollen nach der Niederlage in Bremen die anstehende Länderspielpause vernünftig nutzen. © dpa
RB Leipzig war zu Gast im Bremer Weserstadion (14) (dpa)

Stimmen zum Spiel Werder Bremen gegen RB Leipzig

RB-Angreifer Timo Werner: "Es war ein verflixtes Spiel"

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Ich denke, wir haben heute in der ersten Halbzeit, bis auf bei den beiden Distanzschüssen stabil gestanden und wenig zugelassen. Die beiden Gegentore waren natürlich bitter, aber Bremen hat das in den beiden Situationen auch gut gemacht. Am Ende haben wir alles oder nichts gespielt. Aber auch wir hatten im ersten Abschnitt gute Möglichkeiten und hätten uns mit mindestens einem Tor belohnen müssen! Wir erarbeiten uns momentan das notwendige Glück einfach ein Stück zu wenig. Von daher gibt es natürlich Punkte, an denen wir ansetzen und daraus lernen müssen! Jetzt ist es wichtig, dass wir die Länderspielpause gut nutzen und dort wieder Kraft für die kommenden schwierigen Aufgaben tanken."

Alexander Nouri (Trainer Werder Bremen): „Ich habe mich gefreut über diese gute Leistung gegen einen phantastischen Gegner, auch darüber, dass wir unsere Fans belohnen konnten. Ich hoffe, dass die Gastronomen in Bremen für sie genug Bier kaltgestellt haben.“

Timo Werner (Neu-Nationalspieler, RB Leipzig): „Meine Berufung in die Nationalmannschaft hatte mit dem Spiel heute nichts zu tun. Ich hatte die gleichen Gegner und Mannschaftskameraden wie normal auch. Es war ein verflixtes Spiel. In der ersten Halbzeit haben wir guten Fußball gespielt und uns nicht belohnt. In der zweiten Halbzeit war Bremen besser und hat auch verdient gewonnen. Unser Anspruch muss es sein, so ein Spiel auch zu drehen. Wir sind Tabellenzweiter. Das 2:0 hat uns aber das Genick gebrochen.“

Diego Demme (Mittelfeldmotor von RB Leipzig):“ Das Resultat spiegelt nicht den Spielverlauf wider. Wir sind gerade nicht bei hundert Prozent, dass uns alles gelingt. So ein Tor wie von Junuzovic passiert auch nicht alle Tage. Wenn wir in Führung gehen, dann geht das Spiel auch anders aus.“

Willi Orban (Abwehrchef RB Leipzig): „Das erste Mal mit einer Dreierkette hat gut funktioniert. Wir hatten in der ersten Hälfte klar die besseren Chancen, es wäre nicht unverdient gewesen, wenn wir da in Führung gegangen wären. Die beiden Tore waren ein Nackenschlag. Wir fühlen uns körperlich gut, tun uns beim Rückstand aber schwer.“

Mehr zum Thema:

Nordfluch: RB Leipzig verliert auch gegen Werder Bremen

"Bullenbarometer": Guido Schäfer benotet RB Leipzig in Bremen

Region/Leipzig RB Leipzig SV Werder Bremen RB Leipzig (Herren) SV Werder Bremen (Herren) Fussball Bundesliga SV Werder Bremen-RB Leipzig (18/03/2017 15:30)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige