29. Oktober 2014 / 17:29 Uhr

Stina Johannes ist Heeßels erste Nationalspielerin

Stina Johannes ist Heeßels erste Nationalspielerin

Rainer Hennies
Anzeige
Anzeige

Die 14-jährige stand gegen Schottland zum ersten Mal im Tor des DFB. Obwohl sie wenig zu tun bekam, konnte sie überzeugen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

In der 41-jährigen Vereinsgeschichte des Heeßeler SV ist sie die erste Nationalspielerin, wirklich auszeichnen konnte sich Stina Johannes bei ihrem Debüt im Nationaldress des Deutschen Fußball-Bundes aber nicht.

Zu überlegen waren die deutschen U-15-Juniorinnen beim 13:0 (9:0)-Testspielsieg in Schottland – mehr als ein paar Ballkontakte waren für das Torwarttalent des HSV in Glasgow nicht drin. Trotz des unaufgeregten Debüts weiß die 14-Jährige im Kreise der Nationalmannschaft bislang zu überzeugen. Nicht nur U-15-Trainerin Bettina Wiegmann war trotz des Einbahnstraßenfußballs mit Stinas Debüt hochzufrieden. „Sie hat gut mitgespielt und sich keine Fehler erlaubt. Das sind gute Zeichen, um weiter dabeizubleiben“, lobte Torwarttrainer Jörg Vesper. Grundvoraussetzung sei eine weiterhin engagierte Leistung im Training. „Bisher stimmt alles. Wir sind da im Trainerstab sehr angetan“, sagte Vesper.

Heute, im zweiten Test gegen den schottischen Nachwuchs, wird Stinas Konkurrentin Anneke Borbe (SC Nienstedten) zwischen den Pfosten stehen. Nach dem Schottland-Trip gibt es schon vom 5. bis 7. November den nächsten DFB-Lehrgang in der Sportschule Hennef – diesmal mit vier Keeperinnen, ehe anlässlich eines weiteren Lehrgangs ab dem 30. November die nächste Partie am 3. Dezember gegen Belgien als Jahresabschluss ansteht. Wohl wieder mit Stina Johannes.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt