Marcello Meyer (rechts, Strand 08) und Marvin Bruhn (Frisia Lindholm) im Duell. Marcello Meyer (rechts, Strand 08) und Marvin Bruhn (Frisia Lindholm) im Duell. © Thore Juergensen
Marcello Meyer (rechts, Strand 08) und Marvin Bruhn (Frisia Lindholm) im Duell.

Strand 08: Englischer Knipser ist "on board"

Die Oberliga Schleswig-Holstein in der Spieltagvorschau

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

TSV Friedrichsberg-Busdorf - SV Todesfelde, Sa. 14.00 Uhr.
Am Sonnabend geht es für den SV Todesfelde zum Tabellenvorletzten TSV Friedrichsberg-Buchsdorf nach Schleswig. Nach dem Spielabbruch gegen den Heider SV beim Stand von 2:0 kurz vor Schluss, wartet die Mannschaft von SVT-Coach Sven Tramm immer noch auf ihre Punkte. „Die Jungs sind natürlich enttäuscht, dass die Punkte gegen Heide noch nicht da sind. Sie sind aber auch motiviert und fokussiert den nächsten Sieg zu holen“, so Tramm. Der kommende Gegner konnte als Aufsteiger bislang noch keinen Punkt holen. Außerdem musste der TSV bereits 23 Gegentore bei nur acht eigenen Toren hinnehmen. „Die Marschroute wird ähnlich wie gegen Wankendorf sein. Wir werden das Spiel machen müssen, wissen aber auch, dass jede Serie einmal reißen kann.

"Wir können uns keine teuren Spielmacher leisten"

Wir wollen nicht diejenigen sein, die es trifft“, erklärt der SVT-Trainer. Unter der Woche arbeiteten die Todesfelder an spielerischen Lösungen für das Wochenende. „Das haben wir auch schon unter Bodo Sievers gemacht. Wir müssen im Spiel Lösungen finden und wollen uns Schritt für Schritt weiterentwickeln. Wir können uns keine teuren Spielmacher leisten. Daher versuchen wir das durch harte Arbeit auszugleichen“, so „Trammer“. Friedrichsberg-Buchsdorf haben die Blau-Gelben unterdessen beobachten lassen. Torwarttrainer Andre Friedrichs schaute sich die Partie gegen den PSV Neumünster an. „Friedrichsberg versucht auch spielerische Lösungen zu finden, machen dadurch aber auch schneller Fehler.

Sie verfügen über wenig Erfahrung in dieser Liga. Entscheidend wird jedoch sein, dass wir Gas geben, dabei aber die Kontrolle behalten“, weiß Tramm. Personell kann der Cheftrainer aus den Vollen schöpfen. Auch daher werden drei bis vier Akteure Spielpraxis in der Zweiten sammeln. mare

TSV Lägerdorf - SV Eichede, So. 14.00 Uhr
Die Frage nach der Rolle, die Regionalliga-Absteiger SV Eichede in der neuen Oberliga-Saison spielen kann, vermag Trainer Dennis Jaacks noch nicht abschließend zu beantworten. Klare Vorstellungen hat der 32-Jährige hingegen, wenn es um das Auswärtsspiel am Sonntag (14 Uhr) beim TSV Lägerdorf geht: „Nach dem ärgerlichen 3:3 gegen TSB Flensburg trotz 3:1-Führung wollen wir die hergeschenkten Punkte jetzt zurückholen“, lautet sein Motto.

​Die Schwächen des Gegners sind bekannt

Obwohl er mit einem Gastgeber rechnet, der nach seinem jüngsten 0:8 bei Holstein Kiel II „darauf brennen wird, dieses Ergebnis zu relativieren“, ist Jaacks nach Auswertung des Videomaterials zuversichtlich, die Schwächen des Gegners herausgefiltert zu haben und seinem Team die Mittel an die Hand geben zu können, „um Lägerdorf unser Spiel aufzudrücken“. Verzichten muss er dabei auf Sergen Tarim (Sprunggelenk-Probleme), Kolja Grant (Entzündung Schienbein) und Yannick Bremser (Knie-/ Schienbein- Fraktur), Vincelt Janelt und Torge Maltzahn sollten nach Grippe wieder fit sein.

Im Rückblick auf die ersten sechs Saisonspiele und zehn Punkte bilanziert Jaacks: „Wir haben gegen Strand (1:2, die Red.) und Neumünster (1:3) verloren, zwei Topteams, gegen die wir mithalten konnten und nur Kleinigkeiten fehlten. Ob die letztlich ausschlaggebend sind oder wir doch noch oben angreifen können, muss sich erst noch zeigen.“ ing

TSV Wankendorf - NTSV Strand 08, So. 15.00 Uhr.
Mit etwas Frust im Bauch fahren die Oberliga-Kicker des ambitionierten NTSV Strand 08 zum noch gänzlich punktlosen Schlusslicht und Aufsteiger TSV Wankendorf (So., Jahnplatz, 15 Uhr). Der Ärger über das unnötige 3:3 gegen den SV Frisia 03 Risum-Lindholm ist immer noch nicht ganz verflogen.

Romaric Logon ist bei den Romaric Logon ist bei den "Strandpiraten" für Sonntag im Kader © Frank Salomon

„Das Spiel hat gezeigt, dass Favoriten auch Punkte lassen können. Daher ist es wichtig, dass wir den Gegner ernst nehmen“, sagt Trainer und Manager Frank Salomon. Auch weil die „Strandpiraten“ nicht ohne personelle Sorgen anreisen. Während Verteidiger Eric Owusu mit Gelb-Roter Karte ausfällt, müssen Lenker und Organisator Marcello Meyer (Wadenverletzung) sowie Sechser Marcel Hansen (Muskelfaserriss?) aus Verletzungsgründen passen. „Das war auch ein Grund, warum wir am Dienstag Abend beim 7:1 im Testspiel gegen den Verbandsligisten Eichholzer SV aufgelaufen sind“, erklärt Salomon und ergänzt: „Wir wollen in Wankendorf nichts anbrennen lassen.“

Neuer Stürmer aus England macht Hoffnung

Definitiv im Kader steht der kurzfristig verpflichtete Neuzugang Romaric Logon. Der 25-jährige Stürmer, der zuletzt in England beim FC Waltham Abbey (London) gespielt hat, feierte gegen die Eichholzer einen Traumeinstand mit zwei Toren und drei Torvorlagen. „Er wurde mir über einen guten Bekannten, Klaus-Dieter Müller, dem ehemaligen Präsidenten von Hannover 96, empfohlen“, sagt Salomon. „Er hat daraufhin bei uns mittrainiert und wir haben ihn für gut befunden.“

Nach dem Testspiel wurde bei den 08ern das Jubeln schon mal geprobt Nach dem Testspiel wurde bei den 08ern das Jubeln schon mal geprobt © Frank Salomon

Zum Vorbericht der Partie des FC Dornbreite gegen den VfR Neumünster geht es HIER.

Region/Lübeck Region/Kiel Kreis Segeberg Kreis Ostholstein Kreis Plön TSV Friedrichsberg TSV Friedrichsberg (Herren) SV Todesfelde SV Todesfelde (Herren) TSV Wankendorf TSV Wankendorf (Herren) NTSV Strand NTSV Strand (Herren) Schleswig-Holstein-Liga (Herren) SV Eichede SV Eichede (Herren) TSV Lägerdorf Kreis Stormarn

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige