USER-BEITRAG Halo Ali ist nach dem Hummel-Cup in Todesfelde noch nicht ganz fit und droht auszufallen. © John Luca Grave

Strand 08 und Oldenburg starten im Landespokal

Die Oldenburger gehen zudem beim Pansdorfer Turnier an den Start.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Für zwei SH-Liga-Klubs steht am Samstag das erste Pflichtspiel der neuen Fußball-Saison 2016/17 im SHFV-Lotto-Landespokal an. Während sich der NTSV Strand 08 als Kreispokalsieger (5:1-Sieg im Finale gegen die SG Sarau/Bosau) qualifiziert hat, darf der Oldenburger SV als Finalist des Wettbewerbs „Flens-Cup“ Meister der Meister starten. Während die Elf von Trainer Andreas Brunner den Ligakonkurrenten TSV Altenholz am Schauenburger Platz empfängt, müssen sich die „Strandpiraten“ zur gleichen Zeit beim Preetzer TSV (in Lepahn, beide 15 Uhr) erst noch fürs Achtelfinale qualifizieren.

„Das ist für uns das erste wichtige Spiel. Wir wollen erfolgreich sein. Der Pokal ist Motivation genug“, sagt Strands Trainer und Manager Frank Salomon. Seine Mannschaft würde mit Selbstbewusstsein nach Preetz fahren. Nach dem SH-Liga-Abstieg ist der Gegner erst seit Montag im Training und steht vor einem kompletten Umbruch (14 Neuzugänge) und hat unter anderem die Abgänge Florian Ziehmer und Torwart Lennart Weidner (beide zu Eutin 08) verloren. „Das ist eine Wundertüte“, glaubt Salomon. Bei einem Sieg empfangen die Timmendorfer am kommenden Mittwoch (13. Juli) den Regionalliga-Aufsteiger SV Eichede, auf den sie erst beim jüngsten Hummel-Cup beim 0:0 trafen. Der 52-Jährige hofft auf einen Einsatz vom Ex-Eutiner Halo Ali, Regisseur André Kalbau und Toptorjäger Marco Pajonk, die Blessuren aus Todesfelde davontrugen.

Auch die Oldenburger hoffen auf ein Weiterkommen. „Ich gehe von einem Spiel auf Augenhöhe aus. Während wir nur Rico Bork (zu Eutin 08, die Red.) abgegeben haben, hat Altenholz eine neu zusammengewürfelte Mannschaft“, sagt Brunner. Das könnte ein Vorteil sein.

Am Samstag nehmen die Oldenburger außerdem beim Blitzturnier um den 1. Kraemer-Cup beim TSV Pansdorf teil. Dort soll ein gemischtes Team aus erster Mannschaft und der Kreisliga-Zweiten (wird jetzt von Abteilungsleiter Christian Kröger gecoacht) auflaufen. „Die aktuell besten 14, 15 Spieler stehen bei mir im Aufgebot für den Pokal“, erklärt er.
Neben dem Gastgeber nehmen der FC Anker Wismar (NOFV-Oberliga) und Kreisligist TSV Neustadt teil. „Es war an der Zeit auch im Herrenbereich ein Turnier zu organisieren“, sagt Pansdorfs Liga-Obmann Christian Born. So sei der Cup für die neu formierte und junge Mannschaft von TSV-Trainer Dennis Jaacks und dem neuen spielenden Co-Trainer Christian Staackmann mit aktuell elf Neuzugängen eine gute Gelegenheit, sich einzuspielen. Los geht’s um 11.30 Uhr. Gespielt wird im Modus Jeder gegen Jeden und 2 x 20 Minuten. Die Fans können sich neben der Vorstellung der Pansdorfer Neuzugänge auf ein Gewinnspiel freuen. „Es winken Freikarten für die Holstein Therme, VfB Lübeck sowie VfL Bad Schwartau Handball“, berichtet Born und freut sich, dass die Jaacks-Elf mit der Holstein Therme und Asklepios Medical Fitness zwei neue Sponsoren gewinnen konnte. 

Schleswig-Holstein-Liga (Herren) Region/Lübeck NTSV Strand (Herren) TSV Altenholz (Herren) Oldenburger SV (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige