04. Dezember 2017 / 11:25 Uhr

"Strandpiraten" sind "Wintermeister"

"Strandpiraten" sind "Wintermeister"

Volker A. Giering
Lars Goedeke (r.) überwintert mit den Strandpiraten an der Tabellenspitze der Oberliga.
Lars Goedeke (r.) überwintert mit den "Strandpiraten" an der Tabellenspitze der Oberliga. © CHRISTIAN SCHAFFRATH/54°
Anzeige

Spitzenreiter kann Position am Samstag mit Sieg im Nachholspiel gegen Heide noch ausbauen

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der NTSV Strand 08 geht als Wintermeister der Fußball-Oberliga ins neue Jahr. Einen Tag nach dem vermeldeten 2:0-Erfolg gegen den TSV Schilksee profitierten die "Strandpiraten" vom Ausrutscher des bisherigen Tabellenführers Holstein Kiel II. Der Zweitliga-Nachwuchs verlor zu Hause 0:1 gegen den Heider SV. Das Tor des Tages erzielte Tobias Hass nach 55 Minuten.

37 Punkte nach 16 Spielen: So lautet die starke Bilanz von den Timmendorfern. Hinzu kommen noch drei weitere Zähler aus dem Spiel beim Nachbarn und Aufsteiger FC Dornbreite. Dieses hatten Kapitän Marco Pajonk & Co. ursprünglich überraschend mit 2:5 verloren, jedoch setzten die Lübecker mit Torjäger Bastian Henning - wie berichtet - einen nicht spielberechtigten Spieler ein. Das Urteil vom SHFV-Verbandsgericht lässt allerdings weiter auf sich warten. Die Freude über den inoffiziellen Titel ist bei den Ostholsteinern verständlicherweise groß. "Klar ist, dass wir uns dafür am Ende der Saison nichts kaufen können", sagt Vizekapitän und Ex-Lübecker Marcello Meyer, "trotzdem freut es mich für den Moment. Darauf können wir auf jeden Fall weiter aufbauen. Zeigt ja auch, dass wir bisher nicht allzu viel falsch gemacht haben."

Das waren die letzten Sieger beim SHFV-Lotto-Masters:

Zur Galerie
Anzeige

Damit steht auch fest, dass die Strander als Oberliga-Spitzenreiter beim Lotto-Hallenmasters am 6. Januar in der Kieler Sparkassen-Arena auflaufen werden. "Das war unser Ziel. Wir freuen uns darüber und haben uns das erarbeitet. Die Mannschaft hat viel gearbeitet. In den letzten Wochen haben wir jeweils viermal trainiert. Das hat sich ausgezahlt", erklärt Trainer und Manager Frank Salomon nicht ohne Stolz. Der Ligaprimus kann seine Stellung am kommenden Sonnabend mit einem Sieg im Nachholspiel bei den Heidern (Meldorfer Straße, 14 Uhr) weiter ausbauen. Wobei Salomon dem Tabellenneunten angeboten hat, das Heimrecht zu tauschen. "Damit müssten wir, bei einem Spielausfall, im neuen Jahr nicht unter der Woche nach Heide fahren", erklärt der 53-Jährige. Die Heider wollen sich am Montag melden, ob sie damit einverstanden sind.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt