21. Januar 2018 / 08:21 Uhr

Striesener D2 verpasst Turniersieg in Chemnitz nur ganz knapp

Striesener D2 verpasst Turniersieg in Chemnitz nur ganz knapp

Jochen Leimert
Matteo Schuch (r.) freut sich mit den Kameraden über den Finaleinzug.
Matteo Schuch (r.) freut sich mit den Kameraden über den Finaleinzug. © Jochen Leimert
Anzeige

Pech im Neunmeterschießen : Knappe Finalniederlage gegen den JFC Jena

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Chemnitz. Die D2 der SG Striesen hat sich am Sonnabend beim Hallenturnier des TSV IFA Chemnitz in toller Verfassung präsentiert. Die Jungs von Trainer Michael Kühn gewannen alle ihre Vorrundenspiele und zogen als Gruppenerster ins Halbfinale ein. Dort dominierten sie die Partie gegen den VfL Halle 96 klar, zogen ein Powerplay auf, doch vergaben zu viele Chancen. Kurz vor dem Ende nutzte Halle einen Fehler der Dresdner und schoss das 1:0, doch Striesen gab nicht auf und glich durch Oskar Bergert noch zum 1:1 aus. Im Neunmeterschießen hielt Niklas Wünsch einen Versuch der Hallenser, Matteo Schuch traf zum umjubelten Sieg.

Im Finale trafen die Dresdner auf das Team vom JFC Gera, das sich in einem spannenden Halbfinale knapp mit 2:1 gegen den starken Chemnitzer FC durchgesetzt hatte. Das Endspiel ging gut los für die Dresdner, die schon 2:0 führten und nach dem 2:1 beinahe auf 3:1 erhöht hätten, doch Ansgar Leimerts Treffer wurde die Anerkennung versagt. Stattdessen fingen sich die SGS-Jungs Sekunden vor dem Ende noch das 2:2 und mussten erneut ins Neunmeterschießen. Dort trafen alle Schützen, bis Cedric Zoch unglücklich vergab und Gera jubelte.

JETZT Durchklicken!

Zur Galerie
Anzeige

Kleiner Trost: Niklas Wünsch wurde wenig später als bester Torwart ausgezeichnet, nach ein paar Minuten schaute auch der erst todunglückliche Cedric Zoch wieder etwas aufgeräumter drein. Seine Kameraden hatten sofort versucht, den Unglücksraben zu trösten. Er hatte zuvor wie alle Striesener ein tolles Turnier gespielt und wird nun beim nächsten Mal den entscheidenden Treffer für Striesen machen - ganz sicher!

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt