jk20171008-1559 Björn Isensee (li) gegen Stuhrs Timo Wetjen. © Jonas Kako
jk20171008-1559

Stuhr lässt in Heiligenfelde Federn

Beim SVH kassiert der Tabellenführer beim 0:1 die erste Saisonniederlage

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Acht Mannschaften haben sich bislang am TV Stuhr die Zähne ausgebissen. Den ersten Dreier gegen den Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga fuhr nun der SV Heiligenfelde ein. Das 1:0 durch Daniel Köhler in der 35. Minute reichte den Gastgebern, um den Stuhrern die erste Saisonniederlage zuzufügen. Es war auch ein Überraschungserfolg, den der von verletzten Spielern geplagte SV Heiligenfelde an diesem neunten Spieltag erzielte. „Man hat gesehen, warum Stuhr hier Favorit war“, meinte auch Spielertrainer Tobias Dickmann nach der Partie. Tasteten sich beide Teams in der Anfangsphase noch ab, übernahm der TV Stuhr im weiteren Verlauf zunehmend das Heft des Handelns.

Dem Meisterschaftsanwärter gelang es allerdings nicht, die gewohnte Offensivwucht auf den Platz zu bringen, mit der er in den acht Partien zuvor 21 Tore erzielt hatte. Im Angriff fehlten Riccardo Azzarello (Urlaub) und Thorben Drawert (Arbeit), im Mittelfeld musste das Stuhrer Trainergespann Stephan Stindt/Christian Meyer zudem auf Fabian Bischoff verzichten. „Wir hätten das trotzdem nicht verlieren müssen“, warf Meyer ein. Mit Timo Wetjen, René Rogalla, Dimitri Steen oder Adrian Herrmann war noch genug Qualität in der Offensive vorhanden.

jk20171008-1508 Jannis Könenkamp (li) gegen Stuhrs Fynn Rusche. © Jonas Kako

Doch den Stuhrern gelang es nicht, ihre Feldüberlegenheit in Großchancen oder gar Tore umzumünzen. Bis auf eine Gelegenheit durch Adrian Herrmann in der 22. Minute war stets Endstation in der Heiligenfelder Defensive. Zwar hatten die Gastgeber nicht viel mehr hochkarätige Aktionen anzubieten, wussten diese aber besser zu nutzen. Nachdem bereits in der Anfangsphase Björn Isensee drei Gegner hinter sich gelassen und für Marvin Godesberg quergelegt hatte (10.), besorgte Daniel Richter mit der zweiten Chance den Treffer zum 1:0: Jannis Könenkamps Vorlage nutzte er per Kopfball zum Treffer, der den Sieg bringen sollte (35.). „Das Tor fiel zu einem guten Zeitpunkt“, fand Tobias Dickmann, der den SVH als Spielertrainer gemeinsam mit Björn Isensee leitet. Als unglücklich bezeichnete auf der anderen Seite Christian Meyer das Tor des Tages: „Unser Innenverteidiger ist da ausgerutscht.“

Im zweiten Durchgang erspielten sich beide Teams mehr Chancen als noch im ersten. Die Gäste behielten zwar die Oberhand, mussten aber auch immer wieder Nadelstiche der Heiligenfelder hinnehmen. Etwa, als Daniel Köhler zum Seitfallzieher ansetzte, aber den Ball über das Tor beförderte (63.). Zu mehr Abschlüssen kam zweifelsohne der TV Stuhr: Dimitri Steen setzte einen Kopfball ans Außennetz (51.), Timo Wetjen schoss daneben (56.), ebenso Fynn Rusche (68.). Wirklich zwingend wirkten diese und weitere Versuche aber alle nicht. Die vielleicht beste Chance verwirkten die Gäste in der Nachspielzeit, als SVH-Keeper Steffen Struß einen Freistoß Rusches nur abklatschte. Zum Nachschuss stand jedoch kein Stuhrer bereit. Trotz der Niederlage bleibt der TV Stuhr vorerst auf Platz eins. Die Partie des TuS Sulingen U23 in Twistringen wurde wegen der schlechten Platzverhältnisse abgesagt, der FC Sulingen verlor in Bassum. „Uns ist Wurst, ob wir Tabellenführer sind“, sagte Christian Meyer. Wichtiger sei, nun eine gute Trainingwoche hinzulegen, um sich für die SG Diepholz zu rüsten.

Region/Bremen Bezirk Hannover Bezirksliga Bezirk Hannover Staffel 1 (Herren) SV Heiligenfelde-TV Stuhr (08/10/2017 17:00) SV Heiligenfelde (Herren) TV Stuhr (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige