Was für ein Tor: Pierre-Emerick Aubameyang hat bei seinem Debüt für den FC Arsenal gleich getroffen. Was für ein Tor: Pierre-Emerick Aubameyang hat bei seinem Debüt für den FC Arsenal gleich getroffen. © imago
Was für ein Tor: Pierre-Emerick Aubameyang hat bei seinem Debüt für den FC Arsenal gleich getroffen.

Super-Finish! Aubameyang schießt erstes Tor für den FC Arsenal

Der frühere Stürmer von Borussia Dortmund braucht nicht lange, um sich in London einzugewöhnen. Gegen Everton schießt der Gabuner ein tolles Tor – das allerdings einen Makel hat.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Was für ein Einstand! In seinem ersten Spiel für den FC Arsenal hat der Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang gleich ein tolles Tor erzielt. Der 28-Jährige, der am Deadline Day für 63 Millionen Euro aus Dortmund nach London gewechselt war, schoss das zwischenzeitliche 4:0  beim 5:1 gegen den FC Everton.

Debüt-Torschützen: Diese Fußballer trafen in ihrem ersten Bundesligaspiel für ihren neuen Klub

Der Gabuner wurde vom zweiten Gunners-Neuzugang Henrikh Mkhitaryan traumhaft freigespielt und überlupfte dann Evertons Keeper Jordan Pickford. Allerdings: „Auba" stand zum Zeitpunkt der Ballabgabe knapp im Abseits. Auch Mkhitaryan spielte von 2013 bis 2016 für den BVB.

Im ersten Durchgang spielten die zuletzt schwachen Gunners, die gegen Schlusslicht Swansea gerade eine herbe Niederlage einstecken mussten, beim Startelf-Debüt von Aubameyang und Mkhitaryan überraschend selbstbewusst auf.

Everton-Abwehr konnte einem leidtun

Die indisponierte Everton-Abwehr um Ashley Williams und Neuzugang Eliaquim Mangala (der von Man City ausgeliehen wurde) konnte einem leidtun. Schon nach 18 Minuten führten die Gunners mit 3:0. Aubameyang und Mkhitaryan hatten schon nach sechs Minuten gezeigt, warum sie für Arsenal zum Gewinn werden können: Aubameyang spielte den Ball raus auf Mkhitaryan, der Aaron Ramsey mustergültig bediente – der Waliser schoss das frühe 1:0.

Mehr zum Thema

Nach 14 Minuten erhöhte Abwehrchef Laurent Koscielny auf 2:0, nachdem der deutsche Nationalspieler Shkodran Mustafi einen Eckball von Mesut Özil weitergeleitet hatte. In der 19. Minute war es erneut Ramsey, der zur Stelle war und völlig frei stehend einschoss. Bitter für den sonst guten Everton-Schlussmann Pickford: Mangala fälschte den Ball unhaltbar ab. Kurz vor der Pause war dann Aubameyang zur Stelle und erhöhte auf 4:0.

Nach dem Gegentor von Dominic Calvert-Lewin (64.) war es erneut Ramsey (74.), der den Endstand besorgte. Evertons Theo Walcott, der bis zum Winter zwölf Jahre in London gespielt hatte, wurde bei seiner Auswechslung von den Arsenal-Fans mit Sprechchören gefeiert.

Von Alli bis Zlatan - Diese Superstars wären beinahe in London gelandet - ihre Wechsel scheiterten mitunter spektakulär.

Arsenal FC (Herren) Arsenal FC Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund) Borussia Dortmund (Herren) Borussia Dortmund Bundesliga Premier League Fußball International

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige