13. Juni 2018 / 08:29 Uhr

SV 90 Lissa geht in Leipzig die Puste aus

SV 90 Lissa geht in Leipzig die Puste aus

Tino Glöckner
Symbolbild
Symbolbild © Imago/Rust
Anzeige

2:4 bei Roter Stern in der Frauen-Landesklasse

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Fußballerinnen vom SV 90 Lissa haben ihre Landesklasse-Partie bei Roter Stern Leipzig überraschend verloren. 2:4 (1:1) hieß es am Ende gegen den bisher abgeschlagenen Tabellenletzten.

Die Lissaerinnen wollten ihre Negativserie logischerweise beenden, begannen druckvoll und schnürten die Sterne in der eigenen Hälfte ein. Krankheitsbedingt musste bereits nach 15 Minuten Laura Merkel das Feld verlassen, was wohl einige Unruhe ins Spiel brachte. Nur zwei Minuten später kamen die Gastgeberinnen zum ersten Angriff und zum ersten Torschuss, der prompt im Netz zappelte.

Lissa spielte weiter unbeeindruckt und beherzt, der Ausgleichstreffer ließ auch nicht lange auf sich warten. Als Lena Lehmann ihre Sturmpartnerin Lisa-Marie Wachs freispielte, brauchte diese nur noch einzuschieben. Lissa war nun überlegen und ließ Zweiflern keinen Raum, lediglich der letzte Pass, ein ordentlicher Abschluss oder die Konzentration beim Umlaufen der Abseitsfalle waren noch verbesserungswürdig, die Führung wurde mehrfach vergeben. Nach einem Handspiel hatte Lissa die große Hoffnung, durch einen Strafstoß in Führung zu gehen, doch das Unheil nahm seinen Lauf – Isabell Barthel versagten nämlich die Nerven.

Lissa findet nicht wieder ins Spiel​

Nach dem Seitenwechsel fand Lissa nicht wieder ins Spiel, die Sterne setzten auf Kampf und Einsatz, womit die Lissaerinnen nicht so recht klar kamen. Zudem erwischte die Hintermannschaft einen rabenschwarzen Tag, denn der zweite Schuss der Leipziger kurz nach der Pause war zugleich die erneute Führung. Lissa setzte nun alles auf Offensive, die Spielerinnen gingen nach vorn, doch die Pässe kamen zu ungenau.

Die Gastgeberinnen nutzten die sich bietenden Räume zu einem Doppelschlag, von dem sich Lissa nicht erholte. Zwar gelang Lena Lehmann nach einem Doppelpass mit Annalena Röhlig das 2:4, doch solche Abschlüsse und diese Passgenauigkeit waren eher selten. Pech hatte Lissa außerdem mit zwei Schiri-Entscheidungen nach klaren Fouls im Strafraum. Auf Grund des Spielverlaufs in der zweiten Hälfte geht die Niederlage aber vollkommen in Ordnung.

Auch wenn einige auf die Erfahrung gerne verzichtet hätten, ist doch positiv anzumerken, dass mittlerweile die Leistungsdichte im Frauenfußball deutlich enger ist. So ist jedes Spiel deutlich spannender. Mit einem Erfolg im letzten Match der Saison kann Lissa (derzeit Rang sechs) noch den gewünschten Platz fünf erobern. Gast wird dann der Tabellenvierte Spielgemeinschaft BSV Schönau/Eintracht Süd II sein.

SV Lissa: Jasmin Mörz – Isabell Barthel, Samantha Feig (80. Marina Drobisch), Julia Krappidel, Anika Radak, Annalena Röhlig, Ramona Lenhardt, Laura Merkel (14. Janina Brauns), Lisa Krüger (50. Saskia Hirsch), Lisa-Marie Wachs (75. Doreen Glöckner), Lena Lehmann.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt