08. Oktober 2018 / 16:56 Uhr

Eintracht Falkensee zum dritten Mal in Folge ohne Sieg (mit Galerie)

Eintracht Falkensee zum dritten Mal in Folge ohne Sieg (mit Galerie)

Mirko Jablonowski
Jan Kibbieß (m. Falkensee) erzielt den Ausgleichstreffer.
Jan Kibbieß (m.) erzielt den Ausgleichstreffer bei der SG Saarmund. © Benjamin Feller
Anzeige

Kreisoberliga Havelland: Der siebte Spieltag in der Zusammenfassung.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

SG Saarmund – Eintracht Falkensee 1:1 (0:0). Tore: 1:0 Grigull (55.), 1:1 Kibbieß (68.). Zuschauer: 35. Für SGS-Trainer Christian Feller eine gerechte Punkteteilung. „Beide Mannschaften hatten ihre Gelegenheiten, aber auch gute Torhüter in ihren Reihen“, so Feller, dessen Team es nach der Führung des stark aufspielenden Florian Grigull verpasste nachzulegen. „Wir waren in der ersten Halbzeit überhaupt nicht gut im Spiel, haben uns nach der Pause aber gesteigert. Am Ende haben wir es nicht geschafft, unsere Chancen zu nutzen“, sagte Eintrachts Trainer Rene Hübner.

Die Mannschaft des Tages der Kreisoberliga Havelland.
Die Mannschaft des Tages der Kreisoberliga Havelland. © Sportbuzzer-Grafik
Anzeige

Blau-Gelb Falkensee – SV Alemania 49 Fohrde 3:2 (2:1). Tore: 0:1 Günther (2.), 1:1 Frindt (10.), 2:1, 3:1 Baur (39.,47.), 3:2 Zimmermann (77.). Zuschauer: 32. Gelb/Rot: (80./Baur) „Über die 90 Minuten gesehen war das ein absolut verdienter Sieg“, urteilte Blau-Gelb-Trainer Thomas Achterberg, dessen Team sich auch vom frühen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen ließ. Nach dem 3:1 kurz nach der Pause habe es seine Elf bei weiteren guten Gelegenheiten verpasst, die Führung auszubauen. Als der unmittelbar zuvor eingewechselte Fohrder Florian Zimmermann mit seiner ersten Ballberührung auf 2:3 verkürzte, wurde es noch einmal spannend – auch weil Falkensees Doppeltorschütze Benjamin Baur nach 80 Minuten mit Gelb-Rot vom Platz musste.

RSV Eintracht 1949 II – SV Germania Berge II 3:4 (1:1). Tore: 1:0 Werner (8.), 1:1 Korneshov (9.), 1:2 Cakmak (71.), 1:3 Lösch (87.), 1:4 Lutz (88.), 2:4 Olff (90.), 3:4 Langleist (90.). Gelb/Rot: (85./RSV Eintracht II), Zuschauer: 50. „Der RSV Eintracht war definitiv die bessere Mannschaft und hat wirklich super Fußball gespielt“, lobte Germania-Trainer Daniel Kuhnt den Gegner. „Wir waren aber gnadenlos effektiv, haben fünfmal aufs Tor geschossen und waren dabei viermal erfolgreich. Zudem hatte der RSV bei mehreren Lattentreffern Pech“, so Kuhnt. Nach der 2:1-Führung für die Gäste habe die Heimmannschaft alles nach vorn geworfen, der Aufsteiger aus Berge die sich bietenden Räume eiskalt genutzt und den Auswärtssieg perfekt gemacht.

Mehr News aus den Kreisoberligen Brandenburgs

SG Eintracht Friesack – SV Dallgow 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Pinkert (19.), 0:2 Dessel (48.), 0:3 Boley (55.) Zuschauer: 65. Mit dem 3:0-Erfolg im Osthavelland-Derby haben die Gäste wieder die Tabellenführung übernommen und bestimmten trotz großer Personalsorgen „Tempo und Rhythmus“ der Partie, wie SVD-Coach Fredy Lange befand. Sein Schützling Chris Seeliger, der sich in der Vorwoche schwer verletzt hatte, wurde inzwischen erfolgreich operiert und verfolgte das Spielgeschehen von der Seitenlinie. Eintracht-Trainer Michael Hofmann sah eine Partie mit wenig Torchancen auf beiden Seiten, in der die Gäste die „Inkonsequenzen“ in der Friesacker Abwehr ausnutzten.

SV Roskow – Juventas Crew Alpha 2:2 (0:1). Tore: 0:1 Jung (20.), 1:1 Büttner (62.), 2:1 Stein (70.), 2:2 Trebes (75.). Zuschauer: 85. Die Gäste bestimmten die ersten 45 Minuten und führten durch einen Freistoßtreffer von Routinier Daniel Jung verdient. „Da hatten wir aus meiner Sicht klare Chancenvorteile“, meinte Juventas-Trainer Ralf Baierl. Nach der Pause kamen die Hausherren besser ins Spiel und drehten die Partie. Die Alpha-Kicker zeigten aber Moral, kamen zum Ausgleich und hatten bei einem Pfostentreffer von David Sorgatz und einer Großchance von Stefan Trebes sogar noch Chancen zum Sieg.

In Bildern: SG Saarmund und Eintracht Falkensee spielen unentschieden

SG Saarmund (weiße Trikots) und Eintracht Falkensee spielen unentschieden. Zur Galerie
SG Saarmund (weiße Trikots) und Eintracht Falkensee spielen unentschieden. © Benjamin Feller

Empor Schenkenberg – SV Ruhlsdorf 3:0 (0:0). Tor: 1:0 Säger (21.), 2:0 Rebesky (25.), 3:0 Mahnke (53.). Zuschauer: 77. Empor-Mannschaftsleiter Mario Mieland sah „eine überragende erste Halbzeit“ der Gastgeber, die vor der Führung noch einen Elfmeter – Steve Breuer scheiterte an SVR-Schlussmann Toni Ölke – vergaben. „Das einzige Manko, gerade in der zweiten Halbzeit, war unsere Chancenverwertung. Fußballerisch war das ein Klassenunterschied“, so Mieland.

Blau-Weiß Beelitz – Fortuna Babelsberg II 1:3 (0:3). Tore: 0:1 Röhl (8.), 0:2 Weber (14.), 0:3 Zimmermann (17.), 1:3 Nähring (65.). „Wir sind schon erleichtert“, gab Fortuna-Trainer Maik Troschinski, dessen Team den ersten Dreier der Saison einfahren konnte, zu und sprach von einem verdienten Erfolg. Seine Schützlinge legten los wie die Feuerwehr und ließen sich bei ihrer starken Anfangsphase auch von der verletzungsbedingten Auswechslung von Kapitän Christopher Kautz (13. Minute, Schlag auf das Knie) nicht aus dem Tritt bringen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt