11. Oktober 2018 / 20:24 Uhr

SV Babelsberg 03 wehrt sich tapfer gegen Hertha BSC (mit Galerie)

SV Babelsberg 03 wehrt sich tapfer gegen Hertha BSC (mit Galerie)

Ronny Müller und Mirko Jablonowski
Herthas Vladimir Darida (r.) grätscht gegen Babelsberg-Talent Tobias Dombrowa.
Herthas Vladimir Darida (r.) grätscht gegen Babelsberg-Talent Tobias Dombrowa. © Julius Frick
Anzeige

Testspiel: Der Regionalligist unterliegt dem Bundesligisten Hertha BSC im Testspiel mit 1:4 .

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Hertha BSC hat sich am Donnerstagabend im Testspiel beim Fußball-Regionalligisten Babelsberg 03 mit 4:1 (1:1) durchgesetzt. Der Bundesligist verzichtete vor 2204 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion auf das Stammpersonal. Von der Startelf des 0:0 in Mainz am Samstag stand lediglich Marvin Plattenhardt im Aufgebot. Trainer Pal Dardai verschaffte potenziellen Stammspielern wie Davie Selke, Vladimir Darida und Lukas Klünter Spielzeit.

In Bildern: Hertha BSC gewinnt 4:1 (1:1) beim SV Babelsberg 03.

Vor dem Spiel positionierten sich beide Mannschaften für Vielfalt und Toleranz. Zur Galerie
Vor dem Spiel positionierten sich beide Mannschaften für Vielfalt und Toleranz. © Julius Frick
Anzeige

„90 Minuten tun weh, wenn du lange nicht mehr gespielt hast“, sagte der Ungar. „Es geht um den Spielrhythmus, so dass sie körperlich einen schweren Tag haben.“ Die Herthaner wollten in den ersten Minuten mit rasanter Ballzirkulation zeigen, wer Koch und wer Kellner ist. Selke, der nach einer Lungenverletzung bisher nur zu Kurzeinsätzen in der Bundesliga kam, brachte die Berliner nach einer Eingabe von Pascal Köpke in Führung (3. Minute).

„Wir haben gut angefangen, dann haben wir zu kompliziert gespielt“, sagte Dardai. Babelsberg ließ den Ball anschließend phasenweise gut laufen, wurde immer mutiger und belohnte sich in der 30. Minute mit dem Ausgleich. Nach einer Ablage von Ahmet Sagat drosch Tobias Dombrowa den Ball in den Dreiangel. „Das ist ein schönes Gefühl, mit solch gestandenen Spielern auf dem Platz zu stehen“, sagte der Torschütze. „Gerade in der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt.“

Mehr zu Hertha BSC

Da einige Berliner phasenweise die Körpersprache eines Sonntagsspaziergangs an den Tag legten, hielten die Potsdamer auch im zweiten Durchgang zunächst ganz gut mit. Nach einer Stunde wechselte SVB-Coach Almedin Civa gleich sechs Mal. Langsam wurden die Berliner unter den Augen der Hertha-Stars Salomon Kalou und Vedad Ibisevic sowie von Ex-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann etwas zwingender. Maurice Covic erzielte die 2:1-Führung (72.). Selke erhöhte auf 3:1 (86.), Köpke auf 4:1 (89.). Der Berliner Anschlusskader überzeugte dennoch nur in Ansätzen. Dardai hat wenig Anlass, seine bisherige Startformation in der Bundesliga in Frage zu stellen.

Die Babelsberger, die bereits aus dem Landespokal ausgeschieden sind, treten bereits am Freitag (14 Uhr) zu einem weiteren Testspiel beim Zweitligisten Union Berlin an. Die Hertha-Profis trainieren Freitagvormittag noch einmal und haben dann ein freies Wochenende.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt