03. Dezember 2018 / 11:59 Uhr

SV Babelsberg 03 weist Vorwürfe von Andreas Petersen "in aller Schärfe zurück"

SV Babelsberg 03 weist Vorwürfe von Andreas Petersen "in aller Schärfe zurück"

Mirko Jablonowski
Trainer Almedin Civa von Babelsberg 03.
SVB-Trainer Almedin Civa sprach auf der Pressekonferenz nach der Partie gegen Germania Halberstadt die versuchte Spielmanipulation an. © Jan Kuppert
Anzeige

Regionalliga Nordost: Kiezverein reagiert auf die Aussagen des Sportdirektors von Germania Halberstadt.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der Fußball-Regionalligist SV Babelsberg 03 hat sich am Montag in einer Pressemitteilung zum Manipulationsverdacht seines Heimspiels vom vergangenen Freitag gegen den VfB Germania Halberstadt (3:1) geäußert.

"Der Verantwortliche aus Halberstadt hat eingeräumt, unsere Spieler direkt vor dem Spiel kontaktiert zu haben. Wir haben diesen Umstand inklusive aller Details direkt vor dem Spiel und unmittelbar an den zuständigen Verband kommuniziert", erläutert der SVB mit Blick auf die Kontaktaufnahme von Halberstadt-Sportdirektor Andreas Petersen, der am Freitagnachmittag im Vorfeld der Partie zwei SVB-Kicker angerufen hatte und das bei einem dritten versuchte.

"Alle nachlaufenden Erklärungen des Verantwortlichen aus Halberstadt für die Kontaktaufnahme und dessen Vorwürfe gegen unseren Verein weisen wir in aller Schärfe zurück. Dies betrifft vor allem den Vorwurf einer 'Schmutzkampagne' gegen direkt Beteiligte oder Dritte", nehmen die Babelsberger Bezug auf die Aussagen von Andreas Petersen, Vater von Bundesligaspieler Nils Petersen, der am Sonntag in der MDR-Sendung „Sport im Osten“ sagte: „Ich war 31 Jahre im Fußballgeschäft sauber und werde immer sauber bleiben. Ich werde mit einem Anwalt gegen die Schmutzkampagne des SV Babelsberg vorgehen.“

Mehr zu Babelsberg 03 vs. Halberstadt

Die SVB-Verantwortlichen machen in ihrer Stellungnahme klar, dass sie den Aussagen der betroffenen Spielern glauben. "Was den Grund sowie Inhalt der Kontaktaufnahme durch den Verantwortlichen aus Halberstadt angeht, hat der Verein nicht den geringsten Anlass, an den Darstellungen der betroffenen Spieler zu zweifeln." Zudem werde man den Nordostdeutschen Fußballverband bei der weiteren Aufklärung "voll umfänglich unterstützen und insoweit auch sämtliche uns vorliegenden Unterlagen übergeben".

Babelsbergs Vorsitzender Archibald Horlitz, der im Südafrika-Urlaub von den Vorfällen unterrichtet wurde, sagte gegenüber dem Kicker: "Hier liegt ein klarer Bestechungsversuch vor. Es ist eine Einzelaktion von Herrn Petersen. Dahinter könnte ein Sponsor stecken, oder es handelt sich um einen Wettbetrug. Diese Vermutung liegt nahe. Wir wissen bisher von zwei Gesprächen, bei einem weiteren Spieler wurde es versucht, ihn anzusprechen. Dabei wurden höhere Geldsummen im vier- bis fünfstelligen Bereich geboten."

In Bildern: SV Babelsberg 03 gewinnt am 18. Spieltag der Regionalliga Nordost mit 3:1 gegen Germania Halberstadt.

Ahmet Sagat im Duell mit Halberstadts Philipp Blume (r.). Zur Galerie
Ahmet Sagat im Duell mit Halberstadts Philipp Blume (r.). © Jan Kuppert
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt