07. August 2018 / 15:17 Uhr

SV Barth  feiert Kantersieg

SV Barth  feiert Kantersieg

Rainer Müller
Max Quantz traf für den SV Barth zum 7:0.
Max Quantz traf für den SV Barth zum 7:0. © Rainer Müller
Anzeige

Landesklasse-Teams absolvieren letzte Testspiele.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Ribnitz-Damgarten/Barth. Der PSV Ribnitz-Damgarten, der SV Rot-Weiß Trinwillershagen und der SV Barth (alle Fußball-Landesklasse) haben ihre letzten Testspiele gewonnen.

PSV Ribnitz-Damgarten – FSV Nordost Rostock 5:2 (3:1). Die Polizeifußballer spielten zunächst stark auf, so dass Coach Steven Oklitz lobte: „Die erste Halbzeit, eigentlich sogar die ersten knapp 60 Minuten, waren sehr zufriedenstellend. Einzig die Chancenverwertung war nicht optimal.“ Als die Bernsteinstädter nach dem 4:1 umstellten, kamen die Gäste etwas besser ins Spiel. Oklitz setzte noch einmal 22 Spieler aus seinem 27 Mann starken Kader ein.

PSV: Falck – Grüschow, Hansen, Leplow, Dudde, Behnke, Kleinfeld, Demski, Levien, Kunstmann, Rurik, Waack, Schultz, Löber, Sund, Praechter, Hirschmüller, Möhwald, Haese, Lehner, Todenhagen, Benkert.
Tore: 1:0 Kleinfeld (32.), 2:0 Tim Dudde (34.), 3:0 Leplow (37.), 3:1 Düwel (42.), 4:1 Kunstmann (66.), 4:2 Schubbert (72.), 5:2 Hirschmüller (89.).

Mehr zur Landesklasse I

SV Barth – SG Empor Richtenberg II 8:0 (1:0). Zur Generalprobe traf der Aufsteiger auf Vizeverbandsmeister Richtenberg II und damit auf einen vermeintlich starken Gegner. Doch die Rand-Stralsunder reisten nur mit zehn Spielern an, so dass es eine einseitige Partie wurde. „Defensiv wurden wir leider nur wenig gefordert“, sagte Trainer Denis Ulbricht etwas enttäuscht. So klingelte es quasi im Minutentakt im Gästetor.

SVB: Schulz, Haamann – Hamann, Lübs, Brauer, Klement, Zilian, Grosse, Lißner, Schröder, Wallis, Quantz, Mielke, Muschke, Schinke, Hofhansel, Kersten.
Tore: 1:0 Hofhansel (42.), 2:0 Grosse (53.), 3:0 Kersten (63.), 4:0, 5:0, 6:0 Grosse (68., 73., 79.), 7:0 Quantz (85.), 8:0 Lißner (90.).

Das sind die wichtigsten Sommer-Wechsel für die Saison 2018/19 auf Landesebene

Zur Galerie
Anzeige

Gnoiener SV – SV Rot-Weiß Trinwillershagen 1:2 (1:2). Mit dem Gnoiener SV, der nach seinem Rückzug aus der Verbandsliga nur noch in der Kreisliga spielt, trafen die Triner noch einmal auf einen starken Gegner. Trainer Jürgen Hakelberg musste auf mehrere Spieler verzichten. Dennoch spielten die Triner gut. Hakelberg lobte seine Neuzugänge: „Eric Müller in der Verteidigung, Nick Deichmüller auf der Außenbahn und Christian Vogt als Sechser haben stark gespielt. Das sah schon sehr gut aus – bis auf die Chancenverwertung.“

Trinwillershagen: Freund – E. Müller, Kornack, Fiske, Landt, Semrau, Borowski, Behnke, Deichmüller, Pohl, Heuer, Vogt, Rurik, Puziak, Höhler.
Tore: 1:0 Lewerenz (19.), 1:1 Puziak (41.), 1:2 Semrau (44.)

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt