10. September 2018 / 16:23 Uhr

SV Barth sorgt für die Überraschung

SV Barth sorgt für die Überraschung

Rainer Müller
Der Barther Sascha Grosse (l.) bejubelt seinen Treffer zum 3:1-Endstand gegen den PSV Rostock in der Nachspielzeit. Erster Gratulant ist sein Bruder Sebastian Lißner.
Der Barther Sascha Grosse (l.) bejubelt seinen Treffer zum 3:1-Endstand gegen den PSV Rostock in der Nachspielzeit. Erster Gratulant ist sein Bruder Sebastian Lißner. © Marco Schwarz
Anzeige

Landespokal: SVB steht in der nächsten Runde. Vinetastädter werfen den Landesligisten PSV Rostock mit 3:1 raus.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Barth. Der SV Barth hat die Überraschung in der zweiten Runde des Fußball-Landespokals geschafft und schaltete den höherklassigen PSV Rostock (Landesliga Ost) aus. Doch nicht nur das. Die Barther waren über 90 Minuten das bessere Team, schafften es sogar, eine temporäre Unterzahlsituation spielerisch zu überbrücken und ließen zu keiner Zeit Zweifel am Sieg aufkommen. „Es war ein geiles Spiel. Wir waren sowohl spielerisch als auch kämpferisch sehr gut drauf“, freute sich SVB-Kicker Sascha Grosse. Der Mittelfeldspieler avancierte mit zwei Treffern zum Matchwinner.

Die Barther bestimmten sofort das Spiel und gingen bereits nach neun Minuten in Führung. Als die Gäste einen Eckstoß der Platzherren nicht aus der Gefahrenzone bugsieren konnten, knallte Jonas Muschke den Ball in die Maschen. Auch in der Folgezeit bestimmten die Vinetastädter das Spiel, verpassten den schnellen zweiten Treffer jedoch mehrmals. Erst kurz vor der Pause schraubte der SVB das Ergebnis hoch. Sascha Grosse ließ zwei Rostocker stehen und schob den Ball ins lange Eck. „Wir hätten zur Pause durchaus schon höher führen können“, sagte Grosse, der nicht nur für die erste Männermannschaft des SV Barth in der Landesklasse kickt, sondern auch für die Barther B-Juniorenmannschaft verantwortlich ist, die seit dieser Saison in der Verbandsliga spielt und kurz vor dem Männerspiel eine knappe 0:1-Niederlage gegen den Rostocker FC einstecken musste.

Mehr zum Landespokal

Am Nachmittag sollte es für Grosse und seine Mannschaft aber zum Sieg reichen. So blieben die Barther zunächst überlegen. Bis nach 64 Minuten plötzlich Jos-Carlo Lübs nach einer Notbremse vom Platz flog. Mit einem Mann mehr auf dem Feld riskierten die Rostocker nun alles und belohnten sich schnell mit dem Anschlusstreffer. Frank Pustolla verwertete einen Abpraller (70.).

Zwanzig Minuten blieben den Gästen, die den Ball immer wieder in den Barther Strafraum schlugen. Wirklich gefährlich wurde es jedoch nicht. Als in der Nachspielzeit dann sogar der Rostocker Torwart Marcus Meuser mitstürmte, konterte der SV Barth geschickt. Sascha Grosse sorgte in der Nachspielzeit für die Entscheidung.

SV Barth: Haamann – Wallis (83. Lißner), Mielke, Lübs, Schinke, Muschke, Klement, Schröder, Zilian, Grosse, Quantz (73. Brauer).
Tore: 1:0 Muschke (9.), 2:0 Grosse (44.), 2:1 Pustolla (70.), 3:1 Grosse (90.+3).
Schiedsrichter: Fred Klinkenberg (Garz).
Zuschauer: 90.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt