16. Mai 2018 / 14:18 Uhr

Doppelschlag vor dem Schlusspfiff: SV Bavenstedt ringt dezimierte Pattenser nieder

Doppelschlag vor dem Schlusspfiff: SV Bavenstedt ringt dezimierte Pattenser nieder

Dennis Scharf
Mit Haken und Ösen: Can Tuncay Schwedt (TSV Pattensen, li.) gegen Bavenstedts Jan Laumann.
Mit Haken und Ösen: Can Tuncay Schwedt (TSV Pattensen, li.) gegen Bavenstedts Jan Laumann. © Dennis Michelmann
Anzeige

Erst kurz vor dem Schlusspfiff sicherte sich der SV Bavenstedt im Duell gegen den TSV Pattensen den Sieg. Trotzdem hatten gleich mehrere Pattenser Spieler trotz der Niederlage Grund zur Freude.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Not macht erfinderisch. Hanno Kock, Trainer des TSV Pattensen, hat im Nachholspiel gegen den SV Bavenstedt wegen akuten Personalmangels einigen A-Junioren zu ihrer Premiere im Landesliga-Team verholfen. Calvin Bartels stand gar in der Startelf und machte seine Sache trotz der 1:3 (1:1)-Niederlage gut.

„Wir haben einem nicht so schlechten Gegner Paroli geboten. Das war unter diesen Umständen eine sehr gute Leistung. Die jungen Spieler haben ihre Sache gut gemacht“, lobte der Coach. In der zweiten Halbzeit feierten zudem Nico Schünemann und Arjen Wallenhauer ihr Pflichtspieldebüt bei der Ersten.

Badenstedts Czauderna trifft zur Führung


In einer recht ausgeglichenen ersten Hälfte hatten die Gäste aus Hildesheim leichte Vorteile und gingen in Führung. Marcel Schraders Zuspiel vom rechten Flügel verwertete Marco Czauderna aus der Drehung (26.). Die Bavenstedter hätten ihren Vorsprung ausbauen können, doch stattdessen kam der TSV mit der finalen Aktion vor der Pause zum Ausgleich. Ein abgewehrter Eckball landete bei Sascha Lieber, den den Ball aus etwa 25 Metern sehenswert in den Winkel drosch (45.+2).

Das sind die schönsten Bilder der Saison aus Hannovers Amateurfußball.

Zur Galerie
Anzeige

​"Die Mannschaft hat sehr engagiert gearbeitet"

Beflügelt traten die Pattenser zu Beginn des zweiten Abschnitts auf und störten den Spielaufbau der Gäste früh mit aggressivem Pressing. „Die Mannschaft hat sehr engagiert gearbeitet und die Räume eng gemacht“, konstatierte Kock. Beide Defensivreihen standen sicher, klare Torchancen gab es kaum. Glück hatte der TSV, dass ein abgefälschter Schuss Schraders an das Lattenkreuz prallte.

Doppelschlag sichert Bavenstedt den Sieg


Erst kurz vor dem Abpfiff sicherten sich die Bavenstedter ihren sechsten Auswärtssieg. Yannick Deike traf nach einer Ecke ins kurze Eck (88.). In der Nachspielzeit wurde Jan Laumann im Strafraum zu Fall gebracht. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte den Strafstoß zum Endstand (90.+2). „Wir haben in der zweiten Halbzeit 30 Minuten gut dagegengehalten und aus dem Spiel heraus wenig zugelassen. Die Niederlage ist unglücklich, aber wir müssen sie akzeptieren“, sagte Kock.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt