08. Juli 2018 / 23:13 Uhr

SV Dassow gegen Hansa Rostock II: 300 Fans beim Benefizspiel

SV Dassow gegen Hansa Rostock II: 300 Fans beim Benefizspiel

Steffen Oldörp
Mit der Trikot-Nummer 14 erinnern die Jungs vom SV Dassow beim Benefizspiel gegen den FC Hansa II an den verstorbenen Vincent.
Mit der Trikot-Nummer 14 erinnern die Jungs vom SV Dassow beim Benefizspiel gegen den FC Hansa II an den verstorbenen Vincent. © Karl-Ernst Schmidt
Anzeige

Hansa-Reserve gewinnt 5:0 / Einnahmen des Ereignisses werden der Familie eines verstorbenen Nachwuchskickers gespendet.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dassow. Mehr als 300 Zuschauer – das gab es schon lange nicht mehr bei einem Fußballspiel des SV Dassow. Der Aufsteiger in die Kreisliga hatte am Sonnabend in Dassow keinen geringeren als die Oberliga-Mannschaft des FC Hansa Rostock zu Gast. Für das Team von Schönbergs Ex-Trainer Axel Rietentiet war es der erste Test nach dem Trainingsbeginn am Montag. Der deutliche 5:0-Sieg der Rostocker geriet allerdings zur Nebensache. Der Grund: Die Partie zwischen dem SV Dassow und dem FC Hansa Rostock II war ein Benefizspiel.

Am 19. Januar dieses Jahres war der kleine Vincent – zwölf Jahre und Fußballer der D-Junioren der Spielgemeinschaft Dassow/Kalkhorst überraschend gestorben. „Für uns alle immer noch unfassbar“, sagt Marko Kühl, Vorsitzender des SV Dassow: „Den Verlust kann der Familie natürlich niemand ersetzen. Wir als Außenstehende schon gar nicht, aber finanziell in dieser schweren Zeit unterstützen und Anteil nehmen, das können und wollen wir." Der SV Dassow hatte deshalb ein Spendenkonto eingerichtet. „Das Benefizspiel gegen Hansa soll als Abschluss dieser Aktion dienen“, erklärt Kühl.

Mehr zur NOFV-Oberliga Nord

Die Einnahmen aus der Spendenaktion, aus dem Eintritt des Benefizspiels gegen Hansa Rostock II und der Versteigerung eines Trikots von Hansa-Spieler Soufian Benyamina mit Unterschriften von allen Spielern der Drittliga-Mannschaft gehen an Vincents Familie aus Dassow. „Insgesamt sind am Sonnabend – auch durch weitere private Spenden – weit über 1000 Euro zusammengekommen“, berichtet Kühl. Auf dem seit Frühjahr eingerichteten Spendenkonto liegen zusätzliche 2500 Euro. „Ich freue mich sehr über so viel Solidarität“, sucht Marko Kühl angesichts des tragischen Schicksalsschlages für die Familie am Sonnabend nach den richtigen Worten. Der Vorsitzende des SV Dassow möchte sich auch ausdrücklich beim FC Hansa, bei seiner Oberligamannschaft und ihrem Trainer Axel Rietentiet bedanken. „Hansa hat auf das Antrittsgeld verzichtet und damit eine tolle Geste gezeigt“, versichert Kühl.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt