02. Mai 2018 / 10:00 Uhr

SV Dresden-Neustadt siegt in letzter Minute bei der SG Striesen II

SV Dresden-Neustadt siegt in letzter Minute bei der SG Striesen II

Jochen Leimert
Benjamin Schäfer (verdeckt) trifft in der Schlussminute per Elfmeter zum 2:1. Tom Gerlach hat keine Chance.
Benjamin Schäfer (verdeckt) trifft in der Schlussminute per Elfmeter zum 2:1. Tom Gerlach hat keine Chance. © Jochen Leimert
Anzeige

Benjamin Schäfer verwandelte in der Nachspielzeit einen umstrittenen Foulelfmeter zum glücklichen Auswärtssieg der Weiß-Blauen. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dresden. In der B-Jugend-Stadtoberliga hat der SV Dresden-Neustadt am 1. Mai im Nachholspiel bei der SG Striesen II einen knappen und überaus glücklichen 2:1 (0:1)-Sieg gefeiert. Der Pokal-Halbfinalist geriet auf der Salzburger Straße nach 15 Minuten in Rückstand, als Tilman Leimert eine Ecke direkt verwandelte. Neustadts Torwart Leon Erdmann sah dabei steinalt aus. Er hatte den hohen Ball unterschätzt und passieren lassen. Doch seine Vorderleute nahmen die Herausforderung an, der Tabellendritte drängte in einer kampfbetonten Partie auf den Ausgleich, den Benjamin Schäfer schon wenige Minuten nach der Führung der Hausherren per Freistoß hätte erzielen können, doch Tom Gerlach im SGS-Tor war in der linken Ecke und parierte den Schuss. Auch Anton Rühle hatte eine gute Chance, doch sein Schuss ging auf den Mann, Gerlach hatte die Hände oben und wehrte den Ball ab. So ging es mit einem 1:0 für Striesen in die Pause.

JETZT Durchklicken: die Bilder zum Spiel

Zur Galerie
Anzeige

In der zweiten Halbzeit besorgte Rühle, der schon im Pokal gegen Striesen getroffen hatte, aber früh das 1:1 (45.). Unter Bedrängnis schloss er reaktionsschnell einen Konter der Gäste ab und traf zum Ausgleich. Die Partie blieb fortan spannend, beide Teams rangen bis zuletzt um den Sieg, doch die Gäste hatten die größeren Kraftreserven. Sie konnten dreimal wechseln, während die Striesener die 80 Minuten mit dem letzten Aufgebot durchstehen mussten und keinen einzigen Wechselspieler bringen konnten. Striesens Paul Rambow spielte zudem mit einem gebrochenen Zeh, David Beuchel mit einer lädierten Hand. Als Josef Schneider dann das mögliche 2:1 für die SGS verpasste (Erdmann hielt), wurde es vor dem Striesener Tor noch richtig brenzlig.

Zwar konnte Keeper Tom Gerlach zunächst noch mehrfach klären, doch dann pfiff Schiedsrichter Michael Walter, der insgesamt sechs Gelbe Karten verteilte, in der Schlussminute einen umstrittenen Elfmeter für Neustadt. Gerlach war im Strafraum mit einem Neustädter aneinander geraten, der Neustädter zu Boden gesunken. Benjamin Schäfer trat schließlich vom Punkt an und traf platziert ins rechte untere Eck - keine Chance für Gerlach, der die Ecke geahnt hatte. So durften die Weiß-Blauen jubeln, was sie natürlich auch ausgiebig taten.

Der SV Neustadt zog mit dem zwölften Saisonsieg in der Tabelle nach Punkten mit dem Zweiten SV Helios gleich, Striesen II rutschte auf Platz acht ab. SGS-Trainer Toni S. Braun lobte seine kämpferisch absolut überzeugende Mannschaft dennoch für ihren Einsatz. Angesichts der Personallage bilanzierte er: “Das war eine Hammer-Leistung - für mich seid ihr heute absolute Gewinner!”

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt