11. April 2018 / 07:04 Uhr

SV Engern triumphiert im Pokal gegen SC Rinteln

SV Engern triumphiert im Pokal gegen SC Rinteln

Sebastian Blaumann
Erst getreten, dann geschubst: Der Rintelner Allan Kouebi (rechts), hier im Zweikampf mit Michael Deisner, sieht die Gelb-Rote Karte.
Erst getreten, dann geschubst: Der Rintelner Allan Kouebi (rechts), hier im Zweikampf mit Michael Deisner, sieht die Gelb-Rote Karte. © seb
Anzeige

TuS Germania Apelern verliert trotz starkem Spiel gegen SC Auetal

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

SC Rinteln - SV Engern 0:4

Der klare Erfolg war keine Machtdemonstration der Gänsedörfler, sondern der SV Engern zeigte sich als Meister der Effizienz und nahm dankend die Rintelner Geschenke an.

In den ersten 20 Minuten wirbelte der SC Rinteln die Gäste kräftig durcheinander. Allan Kouebi (15.), Serdar Akgün (17.) und Tino Bedey (21.) verpassten das 1:0 für die Hausherren. Die Gäste wurden aber griffiger und gingen wie aus dem Nichts mit 1:0 in Führung. In der SCR-Defensive fehlte nach einem langen Ball die Zuordnung, Benedikt Eckel (24.) stand am zweiten Pfosten völlig frei und netzte ein. Der SCR war geschockt, der Stecker gezogen. Kurz vor der Pause foulte Kouebi und schubste danach noch und sah vom Schiedsrichter Elvir Hajdaraj die Gelb-Rote Karte (45.).

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Eckel (50.) auf 2:0. SCR-Keeper Marvin Deerberg irrte durch den Strafraum, Engerns Torjäger schob die Kugel ins leere Tor. Vielleicht wäre das Spiel noch einmal spannend geworden, doch Alexander Rogowski scheiterte in der 70. Minute mit einem Foulelfmeter an SVE-Schlussmann Frederik Meier. In der Schlussphase schraubte der SV Engern durch Tore von Oliver Watermann und Niklas Ritter das Ergebnis noch auf 4:0.

TuS Germania Apelern - SC Auetal 2:4

Einmarsch der Gladiatoren kurz vor dem Anpfiff der Kreispokal-Partie zwischen TuS Germania Apelern und SC Auetal.
Einmarsch der Gladiatoren kurz vor dem Anpfiff der Kreispokal-Partie zwischen TuS Germania Apelern und SC Auetal. © pr
Anzeige

Florim Mustafa brachte den stark aufspielenden klassentieferen Gastgeber mit 1:0 in Führung (17.). Marc Steinsiek (31.) war zum 1:1-Pausenstand erfolgreich. Nur drei Minuten nach dem Seitenwechsel brachte Belim Bicic den TuS erneut in Führung. Pech hatte der Gastgeber, als Florim Mustafa in der 60. Minute einen Foulelfmeter nicht verwandeln konnte. Nach einer Ampelkarte für Mustafa (79.), erzielte Samer Mahmo bereits im Gegenzug den Auetaler Ausgleichstreffer. Nach einer Ampelkarte für Becic (83.) hatte der Gastgeber in der Schlussphase nur noch neun Spieler auf dem Feld. Eine Minute vor dem Abpfiff brachte Philip Dunkey den Gast mit 3:2 in Führung und in der Nachspielzeit fiel durch Tim Neermann der Treffer zum 4:2-Endstand.

Wer holt den Pokal Hier geht es zur Umfrage

TSV Steinbergen - FC Hevesen 1:2

Bis Mitte der zweiten Halbzeit dominierten auf beiden Seiten die Abwehrreihen die Begegnung und ließen keine nennenswerten Tormöglichkeiten zu. Ein Doppelschlag sorgte dann für die Entscheidung zugunsten des Gastes. Nach dem 1:0 durch David Weber (75.) erzielte Ruben Maximilian Schweda nur zwei Minuten später das 2:0. Der TSV setzte in der Schlussphase alles auf eine Karte, er konnte durch Robin Mieruch jedoch nur noch zum 1:2-Endstand verkürzen (87.). In der 88. und 90. Minute schoss Felix Mehrens den Ball jeweils völlig freistehend zu überhastet über das Heveser Tor.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt