22. August 2018 / 19:59 Uhr

SV Falkensee-Finkenkrug verliert Sanel Begzadic an Ligakonkurrent

SV Falkensee-Finkenkrug verliert Sanel Begzadic an Ligakonkurrent

Lennart Wunderlich
Falkensee-Spielführer Sanel Begzadic verteilt den Ball im Mittelfeld.
Sanel Begzadic wird in der neuen Spielzeit nicht mehr für den SV Falkensee-Finkenkrug auflaufen. © Kevin Päplow
Anzeige

Brandenburgliga: Falkensees Kapitän Sanel Begzadic wechselt mit sofortiger Wirkung zu Ligakonkurrent Oranienburger FC Eintracht.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Mannschaft des SV Falkensee-Finkenkrug muss den Saisonauftakt in die Brandenburgliga am Sonnabend gegen den Werderaner FC ohne den bisherigen Kapitän Sanel Begzadic antreten. Wie am Mittwoch bekannt wurde, schließt sich der erfahrene Mittelfeldspieler Ligakonkurrent Oranienburger FC Eintracht an. Das bestätigte der 30-Jährige gegenüber dem SPORTBUZZER: "Aktuell hatte ich nicht mehr so viel Spaß am Fußballspielen, ich brauchte einfach eine Veränderung. Das hat jedoch nichts mit Falkensee zu tun", begründet Begzadic den Wechsel.

In Brandenburg spielte der gebürtige Bosnier bereits für den SV Atlüdersdorf, den FSV 63 Luckenwalde und den Schönwalder SV. 2013 gründete er neben seiner Laufbahn auf dem Großfeld das Straßenfußballteam "Balkan Mix". In diesem spielen Männer aus verschiedenen Staaten erfolgreich gemeinsam Fußball. 2014 reiste die Mannschaft sogar zur Straßenfußball-Weltmeisterschaft nach Dubai, wo die Mannschaft aber in der Vorrunde scheiterte. Dafür gab es ein Jahr später den Sieg im "Nike Europa Finale". Den Pokal überreichte damals der ehemalige brasilianische Weltfußballer Ronaldo.

​Freundschaftliches Verhältnis zu neuem Cheftrainer

Bereits am Dienstagabend hatte sich Begzadic vom Falkenseer Team verabschiedet. Die Mannschaft habe verblüfft reagiert. "Die Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen. In Falkensee hatte ich zwei gute Jahre. Der Kampf gegen den Abstieg hat uns alle sehr zusammengeschweißt. Ich bin dem Verein wirklich dankbar", so Begzadic nach seiner emotionalen Verabschiedung.

Mehr News aus der Brandenburgliga

Zu dem neuen Cheftrainer des OFC, Enis Djerlek, pflegt der ehemalige Falkenseer Spielführer seit der gemeinsamen Zeit beim SV Altlüdersdorf - dort spielte Begzadic zweimal zwischen 2007 und 2012 - ein freundschaftliches Verhältnis. Bereits zu Beginn der letzten Spielzeit hätten sich die beiden über eine künftige Zusammenarbeit unterhalten, jedoch ohne Erfolg. Seit der letzten Woche wurde es dann aber schnell konkret, bereits am Dienstagabend unterschrieb Begzadic, dessen Bruder Selvedin weiterhin in Falkensee spielen wird, in Oranienburg.

​Begzadic: "Wollen mit dem Abstieg nichts zu tun haben"

Seine neuen Mannschaftskollegen wird er am Mittwochabend kennenlernen. "Ich will definitiv in erster Linie Spaß haben und der Mannschaft in jeder Weise helfen. Am Ende entscheidet aber Enis, wen er aufstellt", gibt sich der ehemalige Oberliga-Kicker bescheiden. Auch wenn er seine neuen Mitspieler noch nicht richtig kennt, ist er sich bei einer Sache sicher: "Mit dem Abstieg wollen wir nichts zu tun haben."

Von der Regionalliga bis zur Landesklasse: Die wichtigsten Transfers Brandenburgs.

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt