18. September 2018 / 10:02 Uhr

"Einfach super. Echt cool": SV Frielingen ballert sich zum halben Dutzend

"Einfach super. Echt cool": SV Frielingen ballert sich zum halben Dutzend

Nicola Wehrbein
Frielingens Patrick Olbrich nimmt den Ball akrobatisch an, der Dedenser Maurice Sue schaut beeindruckt zu.
Frielingens Patrick Olbrich nimmt den Ball akrobatisch an, der Dedenser Maurice Sue schaut beeindruckt zu. © Christian Hanke
Anzeige

Es läuft einfach beim SV Frielingen. In der Kreisliga 2 feiert das Team von Jürgen Siegel den sechsten Sieg im siebten Spiel. Der SV Dedensen kommt beim 1:6 arg unter die Räder, Trainer Sascha Pohle nimmt die Schuld dafür auf sich.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

„Es läuft einfach super. Die ganze Mannschaft spielt derzeit gut. Heute sogar extrem gut. Wir schwimmen auf einer Euphoriewelle. Echt cool.“ Jürgen Siegel, der Trainer des SV Frielingen, ist begeistert gewesen von der souveränen Vorstellung seines Teams, das mit einem 6:1 gegen den SV Dedensen die Tabellenführung gefestigt hat.

​"Den Gefallen haben sie uns getan."

„Wir hatten darauf spekuliert, dass die Dedenser offensiv spielen, pressen und uns dadurch Räume geben. Den Gefallen haben sie uns getan“, sagte Taktikfuchs Siegel, dessen Elf kompakt stand, auf Ballgewinne lauerte und dann blitzschnell in die sich bietende Lücke stieß.

Bilder vom Spiel der Kreisliga 2 zwischen dem SV Frielingen und dem SV Dedensen

Zur Galerie
Anzeige

Lukas Buschmann (13.) und Timo Raffert (15.) trafen zur 2:0-Führung. Dedensens Markus Vogel brachte die Gäste heran (21.), bevor Marc Becker per Freistoß auf 3:1 erhöhte (38.), Dedensens Keeper Niklas Trapphagen sah dabei nicht gut aus. Buschmann (59.), Christopher Nagel (65.) und Anton Drebs (63.) machten das halbe Dutzend perfekt.

Mehr Berichte aus dem Kreis

 „Wir haben hinten klasse gestanden und bei Ballbesitz überragend schnell nach vorne gespielt“, sagte Siegel, der Youngster Carlo Schultens ein Extralob zollte.

​"Das ist nach hinten losgegangen."

„Den Schuh ziehe ich mir an, ich habe mein Team zu offensiv eingestellt. Wir wollten mutig spielen, das ist nach hinten losgegangen“, erklärte Dedensens Trainer Sascha Pohle ohne Umschweife.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt