Ist Vize-Kapitän beim Bezirksligisten SV Heiligenfelde und erzielte im Spiel gegen den FSV Langwedel-Völkersen drei Treffer: Björn Isensee (am Ball). © Janina Rahn

SV Heiligenfelde präsentiert sich in starker Frühform

TuS Sudweyhe gewinnt im Derby gegen den SC Weyhe knapp mit 3:2 / TV Stuhr bezwingt TuS Komet Arsten ebenfalls mit 3:2

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Am vergangenen Wochenende haben die Fußballmannschaften aus dem Kreis einige Testspiele bestritten. Der Bezirksligist TV Stuhr bezwang den Landesliga-Aufsteiger TuS Komet Arsten mit 3:2. Einen 1:2-Rückstand drehte der TuS Sudweyhe gegen den SC Weyhe und gewann mit 3:2. Der SV Heiligenfelde fuhr gegen den FSV Langwedel-Völkersen einen verdienten 4:1-Erfolg ein.

TuS Komet Arsten - TV Stuhr 2:3 (0:1). Trainer Stephan Stindt wollte die Begegnung beim Bremer Landesligisten nutzen, um einigen Spielern die Chance zu geben, sich noch einmal zu präsentieren – und der Erfolg blieb nicht aus. Bereits nach vier Minuten durften die Stuhrer das erste Mal jubeln: Philipp Tonak brachte den Bezirksligisten mit 1:0 in Führung. Dieses Ergebnis hatte bis zur 51. Minute Bestand, ehe Patrick Scheen auf 2:0 erhöhte. Der Gastgeber schaffte es zwar, auf 2:1 zu verkürzen, jedoch machten die Stuhrer in Person von Sebastian Netzke den Deckel drauf (81.). Fünf Minuten vor Spielende gelang dem Gastgeber noch Ergebniskosmetik.

TuS Sudweyhe - SC Weyhe 3:2 (1:2). Trotz der Derbyniederlage war Julian Kreienhoop, Trainer des SC Weyhe, gut gelaunt. „Ich bin mit dem Spielverlauf eigentlich zufrieden. Es war recht warm, das hat man beiden Teams angemerkt. Immer wieder hat die Konzentration nachgelassen. Aber ich habe gute Ansätze gesehen“, meinte Kreienhoop. Sein Team erwischte den besseren Start, ging nach zwei Minuten durch Marvin Brüggemann in Führung. „Der TuS Sudweyhe hatte zwar optisch mehr vom Spiel, wir hatten aber die besseren Chancen“, erklärte Kreienhoop. In der 22. Minute brachte Jasper Thilo Richter die Weyher per Strafstoß mit 2:0 in Front. Quasi mit dem Pausenpfiff erzielte der Gastgeber in Person von Hannes Lüdeke den Anschlusstreffer (45.). Mit Beginn der zweiten Halbzeit spielten die Sudweyher druckvoller und erzielten folgerichtig den Ausgleich durch Stephen Bohl (66.). Den Siegtreffer für die Gastgeber markierte Maik Behrens (79.). „Wir haben es in der ersten Hälfte verpasst, den Deckel draufzumachen. Trotzdem bin ich mit dem Spiel zufrieden. Meinem Team ist manchmal die Präzision abhandengekommen, aber das ist okay“, meinte Kreienhoop.

FSV Langwedel-Völkersen - SV Heiligenfelde 1:4 (0:1). Trainer Walter Brinkmann zeigte sich nach der Partie vollends zufrieden. „Natürlich bin ich über das Ergebnis glücklich, aber auch unsere Spielweise war schon sehr gut“, erklärte der SVH-Coach nach dem 4:1-Erfolg seiner Mannen. Die starteten gut in die Begegnung und gingen durch Björn Isensee in Führung. „Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen. Die Sportanlage und der Rasen waren echt top. Beide Teams haben schöne Kombinationen sowie gutes Passspiel gezeigt. Trotzdem ging die Pausenführung für uns in Ordnung“, meinte Brinkmann. In der zweiten Halbzeit präsentierten sich die Gäste über weite Strecken dominant, kassierten aber dennoch den Ausgleich: Langwedel führte eine Ecke schnell aus, erwischte die Heiligenfelder Verteidigung im Tiefschlaf – 1:1. „Ich bewerte den Gegentreffer sogar positiv. Wir wissen jetzt, wo wir noch Schwachstellen haben. Daran können wir nun arbeiten“, berichtete Walter Brinkmann. Sein Team erholte sich schnell von dem Schock und machte durch einen Doppelpack von Björn Isensee den Sack zu. Den 4:1-Schlusspunkt setzte Neuzugang Nils Kummer.

Region/Bremen SV Heiligenfelde (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige