10. Oktober 2017 / 00:00 Uhr

SV Kröslin mangelt es an Torgefahr

SV Kröslin mangelt es an Torgefahr

Detlef Spiller
Platz 8: FSV Groß Schönebeck: 15 Gegentore in der 2. Kreisklasse Ost, 4. Tabellenplatz, 34:15 Tore, 26 Punkte.
Der SV Kröslin muss seine Segel im nach der zweiten Kreispokalrunde streichen. © dpa
Anzeige

Enttäuschende 1:2-Niederlage gegen Leopoldshagen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Enttäuscht, aber gefasst, akzeptierte der Krösliner Trainer Fritz Ziegler die 1:2-Niederlage seiner Mannschaft im Fußball-Kreispokal beim SV Blau-Weiß Leopoldshagen. „Der Gegner war eigentlich zu packen. Wir waren in der zweiten Halbzeit jedoch nicht in der Lage, Blau-Weiß so unter Druck zu setzen, dass echte Torchancen dabei heraussprangen. Dagegen bekamen wir sehr unglückliche Gegentore“, bedauerte Ziegler das Ausscheiden aus dem Pokalwettbewerb.

Chris Wunderwald, der zuvor eine Großchance hatte, brachte die Krösliner per Strafstoß (21.) verdient in Front. Blau-Weiß glich jedoch prompt aus, ebenfalls per Elfmeter. Karl-Christian Trademann verpasste die erneute Führung, ehe ein krasser Abwehrschnitzer das 2:1 (45.+1) für den Gastgeber begünstigte. Dem Rückstand lief Kröslin trotz aller Bemühungen erfolglos hinterher. Die agilen Verteidiger, Frank Peters und Falko Haase, kurbelten das Offensivspiel aus der Tiefe zwar an, doch Arne Metelskis Chance in der 53. Minute sollte die einzige bis zum Abpfiff bleiben.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt