10. Juni 2018 / 19:18 Uhr

SV Lemwerder leistet Schützenhilfe

SV Lemwerder leistet Schützenhilfe

Marc Gogol
Andre Niedzulka (weiß) erzielte zwei Treffer für den SV Lemwerder.
Andre Niedzulka (weiß) erzielte zwei Treffer für den SV Lemwerder. © Christian Kosak
Anzeige

Dank des 3:1-Erfolg gegn die SFL Bremerhaven ist der SC Borgfeld Meister

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der SV Lemwerder hat die Meisterschaft in der Fußball-Landesliga zugunsten des SC Borgfeld entschieden. Die Lemwerderaner entpuppten sich beim Tabellenzweiten SFL Bremerhaven als Spielverderber und brachten den Leherheidern beim 3:1 (3:1) die fünfte Saisonniederlage bei. Der SVL selbst kletterte auf Rang fünf und kann am letzten Spieltag sogar noch Dritter werden, weil sich die Konkurrenz in direkten Duellen gegenseitig die Punkte abjagen wird.

Bei den „Heidjern“ begann die Partie für die leicht ersatzgeschwächt angetretenen Schützlinge von Trainer Norman Stamer gleich gut. Felix Maas, einer der auffälligsten Lemwerderaner, scheiterte mit einem Querpass in Tornähe (4.), dann setzte André Niedzulka den Ball aus spitzem Winkel ans Außennetz (8.). Doch drei Minuten später schoss Niedzulka die Führung heraus, die Vorlage gab Michael Wronski. „Im Gegenzug rettete uns Torwart Andrzej Miliszewski das 1:0“, berichtete Norman Stamer, „wir haben das insgesamt gegen den torgefährlichen Gegner sehr gut verteidigt“. Das 2:0 für den SV Lemwerder ging dann auf das Konto von Top-Torschütze Tim Weinmann, der einen Freistoß nach Foul an Felix Maas direkt verwandelte (18.).

Nach einer überstandenen Kopfball-Möglichkeit der Gastgeber kamen diese durch einen Angriff über außen dennoch zum 1:2. Den Rückschlag aus SVL-Sicht beantwortete André Niedzulka aber umgehend mit einem Abstaubertor zum 3:1, den Torschuss zuvor hatte Felix Maas abgegeben.

Dann mussten die Gäste noch drei weitere SFL-Kopfball-Chancen über sich ergehen lassen, ehe ein Nachtreten von Waldemar Ginz (53.) als Frustreaktion mit folgender Roter Karte die Platzherren schwächte. Felix Maas (61.) und Tim Weinman (77.) hätten die Führung ausbauen können, doch es blieb beim am Ende recht ungefährdeten 3:1-Auswärtserfolg. „Ich bin stolz auf die Mannschaft“, erklärte Norman Stamer. Und dem SC Borgfeld gratulierte er umgehend zur Landesliga-Meisterschaft – von Meistermacher zu Titelträger.

Mehr zur Landesliga Bremen
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt