07. November 2018 / 14:44 Uhr

SV Lemwerder verzweifelt an Huchtings Keeper

SV Lemwerder verzweifelt an Huchtings Keeper

Martin Prigge
FCH-VfL54
Hielt die Null für den FC Huchting fest: Torwart Nils Hildebrandt.
Anzeige

Nils Hildebrandt hält beim Aufsteiger die Null - und Constantin Luchita schießt zehn Minuten vor dem Ende das einzige Tor des Tages

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Ob die Partie anders ausgegangen wäre, wenn der Ausfall der Flutlichtanlage Ende Oktober keinen Spielabbruch in Lemwerder zur Folge gehabt hätte? Eine Antwort auf diese Frage wird Norman Stamer, Trainer des Fußball-Landesligisten SV Lemwerder, wohl vergebens suchen. Zufrieden war der Coach mit dem Ergebnis aus dem Nachholspiel am Dienstagabend jedenfalls ganz und gar nicht. Die Stamer-Elf verlor unglücklich mit 0:1 (0:0) gegen den FC Huchting.

Nach dem 0:1 gegen SV Hemelingen am vergangenen Wochenende hatte Norman Stamer drei Punkte gegen Huchting als Zielsetzung ausgegeben. Bis zur Halbzeitpause deutete das spielerische Auftreten der SVL-Kicker auch darauf hin, dass sie einen Heimdreier einfahren würden – es mangelte bloß an Toren. „Wir haben die erste Halbzeit klar dominiert, konnten uns für unsere gute Leistung aber nicht belohnen. Das ist ärgerlich“, sagte Stamer.

Die Hausherren begannen den Zweitversuch gegen Huchting von Beginn an druckvoll und nach zehn Minuten gab Steven Holstein den ersten Schuss aus der Ferne ab. Auf der anderen Seite hatte Pascal Busch kurz darauf die erste Möglichkeit – SVL-Torwart Paul-Phillipp Lapsien hielt im Nachfassen (13.). Eine absolute Großchance bot sich dann erneut Lemwerders Steven Holstein, der am Sechzehner abzog – der Ball prallte allerdings am Innenpfosten ab (25.). Danach scheiterten Tobias Lange (27.), Fabian Wilshusen und erneut Steven Holstein an FC-Keeper Nils Hildebrandt (29.). Mit einer Glanzparade vereitelte Hildebrandt im Anschluss gegen Sandro Iacovozzis (39.) einen Gegentreffer, und so blieb der erste Durchgang trotz der Überlegenheit der Gastgeber torlos.

Als SVL-Torhüter Lapsien einen Huchtinger Ball durch die Hände gleiten ließ, rettete Pawel Kail auf der Linie (67.). Nachdem Levon Hayrapetyan einen Distanzschuss über das Gästetor gesetzt hatte (77.), passierte es schließlich: Huchtings Constantin Luchita traf im Nachsetzen und sorgte mit dem Tor des Tages für den glücklichen Sieg der Gäste (78.). „Solch ein Tor dürfen wir einfach nicht bekommen“, ärgerte sich SVL-Trainer Norman Stamer.

Seine Lemwerderaner kamen nach dem Rückstand jedoch noch zweimal gefährlich vor den Huchtinger Kasten. Aber zunächst versiebte Fabian Wilshusen aus 18 Metern, indem er das Leder knapp links über das Tor beförderte (82.). Und dann schickte sich Florian Radzun an, nach einem Eckstoß seines Teamkollegen Sandro Iacovozzi per Kopf den Ausgleichstreffer zu markieren – doch erneut hielt Huchtings Schlussmann Hildebrandt glänzend (85.). Durch die dominante Vorstellung seines Teams im ersten Durchgang, dem es nur am Torabschluss mangelte, wollte Norman Stamer die Partie schnell abhaken. „Köpfe hoch, es geht weiter“, schloss der Coach seine Analyse. Lemwerder steht nach der Niederlage weiterhin mit elf Zählern auf dem elften Tabellenplatz.

Mehr zur Landesliga Bremen
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt