Die Nienstädter Jugendtrainer: Michael Kahlert (von links), Lars Kleine, Andreas Lafelt, Frank Schmalz, Fatih Erdogdu, Frank Scholz, Marvin Schaak und André Deppmeier. Die Nienstädter Jugendtrainer: Michael Kahlert (von links), Lars Kleine, Andreas Lafelt, Frank Schmalz, Fatih Erdogdu, Frank Scholz, Marvin Schaak und André Deppmeier. © hga
Die Nienstädter Jugendtrainer: Michael Kahlert (von links), Lars Kleine, Andreas Lafelt, Frank Schmalz, Fatih Erdogdu, Frank Scholz, Marvin Schaak und André Deppmeier.

SV Nienstädt 09 geht mit eigenen C-, B- und A-Junioren in die Saison

Spaltung birgt Konfliktpotenzial / JSG-Trennung hinterlässt Spuren

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der SV Nienstädt 09 hat seinen neu formierten Fußball-Nachwuchs vorgestellt. In der Saison 2017/18 nimmt der SVN mit je einer A-, B- und C-Junioren-Mannschaft am Spielbetrieb teil.

Anlässlich eines Fototermins für den Nachwuchs stellte der neue Jugendleiter André Deppmeier das Trainerteam vor. Andreas Lafelt und Frank Schmalz trainieren die A-Junioren. Um die B-Junioren kümmern sich gleich vier Trainer: Werner Scholz, Bernd Hasemann, Marvin Schaak und Fatih Erdogdu. Deppmeiers Stellvertreter Michael Kahlert zeichnet zusammen mit Lars Kleine für die C-Junioren verantwortlich. Ein Teil der Spieler hat ein Gastspielrecht, kommt aus den Vereinen TuS Sülbeck und TSV Liekwegen.

Ursächlich für die Neuaufstellung war die Aufkündigung der JSG Liekwegen/ Nienstädt/Sülbeck (wir berichteten). So sind die Jugendteams der G-, F-, E- und D-Junioren bei der JSG Liekwegen-Sülbeck verblieben. „Es ist unsere und ihre Aufgabe, den Jungs den Rahmen für den Sport zu bieten“, sagt Deppmeier. „Grundsätzlich ist es angestrebt, mehrere Mannschaften auf die Beine zu stellen“, unterstreicht er den Willen, die Nachwuchsarbeit noch weiter auszudehnen.

Im Fokus steht zunächst ein D-Junioren-Team. Einige wenige Spieler hat der SVN mit Gastspielrecht beim ehemaligen Partner aus Liekwegen und Sülbeck untergebracht. „Das Problem zu lösen, geht wohl nur über externe Spieler“, meint Deppmeier. Im Lauf der aktuellen Saison soll versucht werden, eine G-Junioren-Mannschaft zu bilden.

Aber die von den Sülbeckern und Liekwegern ausgehende Aufkündigung der Spielgemeinschaft hat Spuren hinterlassen. Er selbst habe bis heute keine Erklärung dafür, habe sich 25 Jahre als Trainer und Kassenwart in der JSG engagiert, so Deppmeier. Und die Tatsache, dass zwei halbe Jugendabteilungen räumlich so dicht beieinander entstanden sind, birgt sicherlich Konfliktpotenzial. „Da müssen wir uns nichts vormachen“, erklärt Deppmeier. In der vergangenen Saison führte Lafelt zusammen mit seinem Trainer-Partner Schmalz die B-Junioren zur Kreismeisterschaft. Zur neuen Saison wechselten dann beide mit den meisten Spielern in die A-Jugend. Damals war Lafelt noch im Vorstand der aufgelösten JSG.

Das erworbene Aufstiegsrecht verfiel, weil die JSG Liekwegen/Sülbeck keine B-Junioren mehr hat. Zwar hatte der SVN, quasi als Erbe der aufgekündigten JSG, die Chance mit seinen B-Junioren aufzusteigen, aber: „Das sportliche Potenzial reicht nicht aus“, erläutert Deppmeier den Grund für den Aufstiegsverzicht. Auch die in der vergangenen Saison auf den Plätzen zwei und drei platzierten Teams der JSG Deister United verzichteten auf die Bezirksliga. Für den SVN gibt es jetzt nur das Ziel, „nach unten zu arbeiten“.

Region/Schaumburg SV Nienstädt SV Nienstädt 09 (A-Junioren) SV Nienstädt 09 (B-Junioren) SV Nienstädt 09 (C-Junioren) Junioren

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige