13. Januar 2019 / 19:35 Uhr

SV Obernkirchen beim Masters dabei

SV Obernkirchen beim Masters dabei

Redaktion Sportbuzzer
Paul_SV_Obernkirchen_4sp
Der SV Obernkirchen gewinnt den Paul-Home-Company-Cup des TuS Sülbeck. © uk
Anzeige

Der SV Obernkirchen hat durch einen Erfolg beim Paul-Home-Company-Cup des TuS Sülbeck das Ticket zur Endrunde beim Sparkassen Hallenmasters gebucht.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

„Der Name des SVO fehlt noch bei den Gravuren auf dem Pokal“, sagte TuS-Vorstandssprecher Joachim Warneke. Mit dem besten Gesamtpaket aller Teilnehmer wanderten die 10,4 Qualifikationspunkte verdient auf das Konto der Bergstädter. „Wir haben uns heute die wenigste Blöße gegeben“, meinte SVO-Coach Martin Prange, „wichtig ist, dass wir beim Masters in eigener Halle dabei sind.“

Mit der körperlichen Spielweise zogen sich die Sieger auch den Unmut anderer Teilnehmer zu. Die Hektik im Turnier sei von den Gelb-Schwarzen ausgegangen, so der Vorwurf. „Wir haben keine Zeitstrafe bekommen – und auch guten Fußball gespielt“, sagte Prange. Die Unparteiischen der Endrunde, Ömer Yetiz und Frank Wieggrebe, hatten alles im Griff, ließen die Spieler aber an der langen Leine. Der Frust entlud sich beispielsweise bei Belmin Bikic vom TuS Germania Apelern, der Gegenspieler Rick Maier vom SVO heftig umschubste und dafür von Wieggrebe zurecht die Rote Karte sah. „Die Schiedsrichter sind dazu da, die Spieler zu schützen“, nahm Germanen-Coach Oliver Rick seinen Spieler in Schutz. Nicht nur Bikic habe ordentlich auf die Socken bekommen. Dieser durfte sich aber über den Preis als bester Torschütze freuen. Weil Niklas Thiemann (TuS SW Enzen), Marvin Daus (TuS Niedernwöhren) und der Apelerner Ylli Syla ebenfalls sieben Treffer erzielt hatten, wurde gelost. Ausgerechnet Giuseppe Inserra – Ko-Trainer des SV Obernkirchen – zog Bikic. Als bester Keeper wurde Veit Ehlerding vom TuS Niedernwöhren ausgezeichnet.

In der Vorrunde am Sonnabend setzten sich weitgehend die Favoriten in den drei Gruppen durch. In der Gruppe A musste allerdings mit dem VfL Bückeburg II einer von zwei Bezirksligisten frühzeitig die Segel streichen. Der Beckedorfer SV aus der 2. Kreisklasse war mit einem Torverhältnis von 1:28 überfordert. Auch das 0:8 des TSV Eintracht Bückeberge gegen den späteren Sieger fiel aus dem Rahmen. In einer ausgeglichenen Gruppe schied der Gastgeber SG Liekwegen-Sülbeck-Südhorsten bereits nach der Vorrunde aus. „Das war für die Stimmung natürlich nicht so gut“, sagte Detlef Hoyer vom Kampfgericht. Die SG habe sich aber gut verkauft.

Die Endrunde verlief sehr ausgeglichen, jedes Team war in der Lage, seine Spiele zu gewinnen. Die Zuschauer bekamen zum Teil sehr schöne Tore zu sehen. Der neue Modus „Jeder gegen Jeden“ bewährte sich, weil die Veranstaltung lange spannend blieb. Der SVO machte den Turniersieg im vorletzten Spiel durch einen 4:1-Erfolg gegen die technisch starken Apelerner klar, für die der zweite Platz blieb. „Es gab viele Unentschieden, deshalb haben wir uns dann durchgesetzt“, sagte Prange. Der Erfolg hing nach einer Niederlage gegen die bis dahin FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen am seidenen Faden. Die FSG startete zu spät durch, wurde durch einen verdienten Erfolg gegen den TuS SW Enzen noch Dritter. Die Enzer verspielten durch die Pleite den möglichen zweiten Platz und wurden am Ende Fünfter. Der Titelverteidiger wird bei der Masters Endrunde nicht dabei sein. Den sechsten Platz erreichte der TuS Niedernwöhren, der eine bessere Platzierung durch ein 2:2 gegen den TSV Hagenburg verspielte. Auch die Seeprovinzler lagen lange gut im Rennen.

„Die Spiele verliefen fair“, sagte Hoyer. Es seien aber etwas weniger Zuschauer in der Halle gewesen, als in den Vorjahren. „Dennoch sind wir sehr zufrieden.“ Die in die Diskussion geratene letzte Spielminute war in der Endrunde des Paul-Home-Company-Cups kein Thema, alles blieb ruhig.

Vorrunde, Gruppe A: VfL Bückeburg U23 – TuS Niedernwöhren 3:4, TuS Germania Apelern – Beckedorfer SV 12:1, Bückeburg – Apelern 2:2, Niedernwöhren – Beckedorf 5:0, Beckedorf – Bückeburg 0:11, Niedernwöhren – Apelern 2:2.
Tabelle: 1. Niedernwöhren 7 Punkte/11:5 Tore, 2. Apelern 5/16:5, 3. Bückeburg II 4/16:6, 4. Beckedorf 0/1:28.
Gruppe B: TuS SW Enzen – FC Hevesen 5:0, SV Obernkirchen – TSV Eintracht Bückeberge 8:0, Enzen – Obernkirchen 2:3, Hevesen – Bückeberge 2:4, Bückeberge – Enzen 0:2, Hevesen – Obernkirchen 2:3.
Tabelle: 1. Obernkirchen 9 Punkte/14:4 Tore, 2. Enzen 6/9:3, 3. Bückeberge 3/4:12, 4. Hevesen 0/4:12.
Gruppe C: TSV Hagenburg – FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen 0:1, SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten – SC Stadthagen 2:1, Hagenburg – Liekwegen 2:1, Pollhagen – Stadthagen 3:3, Stadthagen – Hagenburg 3:4, Pollhagen – Liekwegen 1:0.
Tabelle: 1. Pollhagen 7 Punkte/5:3 Tore, 2. Hagenburg 6/6:5, 3. Liekwegen 3/3:4, Stadthagen 1/7:9.
Endrunde: Niedernwöhren – Apelern 0:1, Obernkirchen – Enzen 3:3, Pollhagen – Hagenburg 2:2, Niedernwöhren – Obernkirchen 1:2, Apelern – Pollhagen 3:1, Enzen – Hagenburg 2:3, Pollhagen – Niedernwöhren 0:2, Apelern – Enzen 1:3, Hagenburg – Obernkirchen 0:2, Niedernwöhren – Enzen 2:2, Hagenburg Apelern 2:2, Obernkirchen – Pollhagen 1:2, Hagenburg – Niedernwöhren 2:2, Apelern – Obernkirchen 1:4, Enzen – Pollhagen 1:2.
Abschlusstabelle: 1. Obernkirchen 10 Punkte/12:7 Tore, 2. Apelern 7/8:10, 3. Pollhagen 7/7:9, 4. Hagenburg 6/9:10, 5. Enzen 5/11:11, 6. Niedernwöhren 5/7:7.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt