19. Oktober 2017 / 18:40 Uhr

SV Obernkirchen will in der Bezirksliga gegen TSV Luthe punkten

SV Obernkirchen will in der Bezirksliga gegen TSV Luthe punkten

Uwe Kläfker
Nach vier Niederlagen in Folge muss der SV Obernkirchen mit Philipp Gräber (rechts) und Fynn Marzinowski wieder in die Erfolgsspur finden.
Nach vier Niederlagen in Folge muss der SV Obernkirchen mit Philipp Gräber (rechts) und Fynn Marzinowski wieder in die Erfolgsspur finden. © seb
Anzeige

VfR Evesen ist beim Tabellendrittletzten SV Türkay Sport Garbsen klarer Favorit

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

In der Bezirksliga Staffel 2 steht an diesem Wochenende der 11. Spieltag auf dem Programm. Titelaspirant VfR Evesen will seine Pflichtaufgabe beim Tabellendrittletzten SV Türkay Spor Garbsen ohne Fehl und Tadel erledigen und hofft dann auf Schaumburger Schützenhilfe.

TuS SW Enzen – TuS Garbsen (So., 15 Uhr)

Die Enzer haben mit dem TuS Garbsen die letzte Mannschaft aus dem oberen Bereich der Tabelle zu Gast. „Gegen alle anderen haben wir bereits gespielt“, sagt SWE-Coach Fabian Stapel, der einen starken Gegner erwartet. Der Tabellenfünfte hat das zweitbeste Torverhältnis der Staffel aufzuweisen. „Es wird schwer, aber wir wollen an die erste Halbzeit aus dem letzten Spiel in Hannover anknüpfen. Da führten die Schwarz-Weißen zur Pause bereits mit 4:0. Stapel ist froh, dass Mittelfeldspieler Kevin Gottwald nach langer Verletzung wieder zur Verfügung steht: „Er hat ein Bombenspiel gemacht, brauchte keine Anlaufzeit.“ Man wolle mitspielen und es dem Favoriten schwer machen, so Stapel, der auf Julius Buhr, Hendrik Schröder und Bennet Blume verzichten muss. Lennart Faul ist angeschlagen.

SN-Tipp: 2:2

TSV Algesdorf – SV Ramlingen-Ehlershausen II (So., 15 Uhr)

Nach dem guten Auswärtsspiel in Evesen stand der TSV mit leeren Händen da. „Aber wir können auf die Leistung aufbauen. Es war ein guter Schritt und wir haben Selbstvertrauen gesammelt“, sagt der Algesdorfer Trainer Timo Nottebrock. Nun kommt mit dem schwer einzuschätzenden SV Ramlingen-Ehlershausen „eine weitere Hausnummer“ an den Deister. „Sie sind zu allem in der Lage“, sagt Nottebrock, immerhin habe die Landesliga-Reserve dem VfR Evesen die bislang einzige Niederlage beigebracht. Auf der arg beanspruchten Deisterwiese rechnet sich der TSV aber etwas aus. „Wir wollen es ihnen schwer machen“, sagt der Coach, der einen technisch versierten Gegner erwartet. Julian Meyer fällt weiterhin aus. „Er fehlt uns, aber wir werden das kompensieren“, kündigt Nottebrock einen ähnlichen Kampf wie zuletzt in Evesen an. 

SN-Tipp: 3:1

SV Iraklis Hellas – FC Stadthagen (So., 15 Uhr)

Der FC reist zum Tabellenführer aus Hannover. Christos Christou hat seine griechischen Beziehungen spielen lassen und in Erfahrung gebracht, dass bei Hellas der eine oder andere Spieler fehlen könnte. „Wir wissen aber nicht, wer“, sagt FC-Trainer Oliver Nerge, den seinerseits personelle Sorgen drücken. Mit Dennis Wist und Eric Naroska fallen zwei wichtige Akteure aus. Dafür steht Joscha Obst wieder zur Verfügung. „Wir sind krasser Außenseiter, wollen aber nicht ins offene Messer laufen“, sagt Nerge. 

SN-Tipp: 4:2

TSV Luthe – SV Obernkirchen (So., 15 Uhr)

Nach vier Niederlagen in Folge ist der SVO auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht. Das große Defizit der Gelb-Schwarzen ist das Offensivspiel. Die Elf von Trainer Martin Prange strahlt so gut wie keine Torgefahr aus. Magere sechs Tore stehen nach neun Saisonspielen für den SVO zu Buche. „Ich verbiete es keinem Spieler, ein Tor zu erzielen“, hat Prange den Spaß noch nicht verloren. Das Selbstvertrauen sei weg, man brauche dringend ein Erfolgserlebnis. Auf fremden Geläuf tut sich der SVO in dieser Saison leichter. „Wenn sich die Jungs an die Taktik halten und an sich glauben, dann ist in Luthe was drin“, meint Prange, der auf Yannik Brandhorst, André Sadra, Daniel Kultau, Torben Wehmeyer, Moritz Leberke und Maik Rethmeier verzichten muss. Der Bus fährt um 12.45 Uhr vom Neumarktparkplatz ab.

SN-Tipp: 1:1

TuS Davenstedt – VfL Bückeburg II (So., 15 Uhr)

Die VfL-Reserve hat den Befreiungsschlag gegen das Schlusslicht verpasst, verlor auf eigenem Platz gegen den SV Türkay Sport Garbsen mit 0:3 und ist nun wieder akut vom Abstieg bedroht. Die katastrophale Leistung schlug Trainer Jan-Werner Schmitz auf das Gemüt. Er war nach Spielschluss völlig bedient. Der VfL verlor aber nicht nur ein Spiel, sondern auch Spieler. Nico Schneckener verdrehte sich das Knie und zog sich dabei einen Kreuzbandriss zu, Rabia Khodr humpelte mit einer Verletzung vom Platz und auch Hauke Voß musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Vom dünnen Kader fallen nun noch drei Stammkräfte weg. Schmitz kratzt den letzten Rest zusammen und hofft, dass sein Team beim Tabellenvierten eine Reaktion zeigt. „Schlimmer kann es nicht werden, wir sind Außenseiter“, weiß Schmitz.

SN-Tipp: 3:0

SV Türkay Sport Garbsen – VfR Evesen (So., 15 Uhr)

Im Top-Spiel gegen den TSV Stelingen zeigte der VfR eine starke Darbietung, musste sich aber mit einem 1:1 begnügen. „Es fehlte das zweite Tor, dann wäre der Dreier unter Dach und Fach gewesen“, ist sich Trainer Steffen Mitschker sicher. Der Tabellendritte spielte sich viele Chancen heraus, aber mit der Verwertung tat sich er VfR mal wieder schwer. In Garbsen ist Evesen klarer Favorit und ein Sieg ist fest eingeplant. „Das Spiel findet auf Kunstrasen statt, da müssen wir höllisch aufpassen. Das wird kein Selbstläufer“, weiß Mitschker. Nico Stolte, Julian Knickmeier und Ibrahim Khodr fallen aus, dafür sind Steffen Lesemann und Selim Kilinc wieder im Kader.

SN-Tipp: 1:4

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt