04. Dezember 2018 / 18:40 Uhr

SV Parkentin nach verpatztem Jahresabschluss: „Haben uns die Hinrunde unter Wert verkauft"

SV Parkentin nach verpatztem Jahresabschluss: „Haben uns die Hinrunde unter Wert verkauft"

Johannes Weber
Das Tor von Christian Seering (v.) reichte Parkentin zum Sieg gegen Neubukow.
Das Tor von Christian Seering (v.) reichte Parkentin zum Sieg gegen Neubukow. © Ulf Lange
Anzeige

Kreisoberliga: Elf von Trainer Christoph Wagner verspielt eine 2:0-Führung und verliert gegen die TSG Neubukow mit 2:3.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Verkorkster Abschluss einer schwachen Hinrunde: Die Fußballer des SV Parkentin verspielte am vergangenen Freitagabend einen Zwei-Tore-Vorsprung gegen die TSG Neubukow (jetzt 7. Platz/20 Punkte) und verloren noch mit 2:3 (2:0). Parkentins Christoph Wagner sagte enttäuscht: „Die Partie spiegelt unseren bisherigen Saisonverlauf wieder. Wir schaffen es nicht, die Spiele positiv über die Zeit zu bringen.“

Im Heimspiel auf dem Kunstrasenplatz in Lambrechtshagen lief für die Parkentiner zunächst alles nach Plan. Verteidiger Christian Seering (19.) brachte die Hausherren nach einem Torwartfehler der TSG in Front. Im zweiten Durchgang legte Michael Hub noch das 2:0 für die Wagner-Elf nach.

Kurz danach wendete sich das Blatt. Den Parkentinern ging die Ordnung im eigenem Spiel verloren. Hingegen meldeten sich die TSG-Kicker mit dem Anschlusstreffer durch Robert Steinke (77.) zurück. Anschließend gelang es den Neubukowern tatsächlich noch, das Ergebnis durch Treffer von Tobias Blattmeier und Bilal Farzat zu drehen. „Wir waren 60 Minuten lang das bessere Team, aber geben das Spiel danach leichtsinnig aus der Hand“, haderte Wagner.

Mehr aus dem Kreis Warnow

Sein Team rutschte durch den gleichzeitigen 7:1-Erfolg des ESV Lok Rostock (jetzt 12. Platz/9 Punkte) beim FC Rostock United auf einen Abstiegsplatz ab und wird dort auch überwintern. Für viele Kenner der Kreisoberliga Warnow Staffel I kam es überraschend, dass sich die Parkentiner (13./6) bisher so schwer getan haben. Im Sommer gewannen sie immerhin noch den Kreispokal. „Wir haben uns in der Hinrunde deutlich unter Wert verkauft. Jedem Spieler sollte jetzt aber auch klar sein, im neuen Jahr im Training wieder mehr zu investieren“, fordert Wagner.

Für die Rückrunde kündigt der Übungsleiter an, sich mit seinen Schützlingen aus der schwierigen Situation herauskämpfen zu wollen. Wagner plant für das Vorhaben, den Kader zu verstärken. „Ich bin mit ein bis zwei Leuten in Kontakt. Zu vermelden gibt es allerdings noch nichts.“

SV Parkentin: Flügel – Kuligowski, Seering, Wißling, Römhild, Hub, Ruge, Re. Schulz, Lührs (67. Feldbinder), Blödorn, Ro. Schulz (63. Moser).
TSG Neubukow: Krüger (31. Jantzen) – Dommack (73. Wulff), Neubert, Zielinski, Dinse, Rosentreter, Steinke, Blattmeier, Farzat, Koziolek, Hinterland.
Tore: 1:0 Seering (19.), 2:0 Hub (55.), 2:1 Steinke (77.), 2:2 Blattmeier (86.), 2:3 Farzat (90.).
Schiedsrichter: Philipp Tautenhahn (Rostock).
Zuschauer: 35.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt