06. November 2018 / 15:32 Uhr

SV Parkentin verliert Kellerduell

SV Parkentin verliert Kellerduell

Marten Vorwerk
Ist mit seinem Team nicht mehr von Platz zwei zu verdrängen: Parkentins Trainer Christoph Wagner.
Trainer Christoph Wagner wird beim SV Parkentin zum Saisonende aufhören. © Jan Gehrmann
Anzeige

Nach dem 1:4 gegen Grün-Weiß Jürgenshagen muss der amtierende Kreispokalsieger mehr denn je um den Klassenverbleib bange. Trainer Chrisotph Wagner hört nach der Saison auf.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der SV Parkentin hat am Sonntag das Kellerduell der Fußball-Kreisoberliga (Staffel I) beim SV Grün-Weiß Jürgenshagen mit 1:4 (1:1) verloren und bleibt als Tabellenvorletzter mit nur fünf Zählern aus zehn Partien stark abstiegsgefährdet. Und nun wurde auch noch bekann, dass Parkentins Trainer Christoph Wagner am Saisonende aufhört. „Ich habe es der Mannschaft und dem Verein schon vor der Saison mitgeteilt. Nach zehn Jahren wird es einfach Zeit für Veränderungen“, begründete er seinen bevorstehenden Rücktritt.

In Jürgenshagen startete der SVP denkbar schlecht in die Partie. Nach nur zwei Spielminuten lagen die Gäste schon in Rückstand. „Wir hatten uns vorgenommen, mal nicht in Rückstand zu geraten. Leider ist das nicht gelungen“, haderte Christoph Wagner. Nur acht Minuten später kamen die Parkentiner aber zurück ins Spiel. Ronny Schulz stocherte den Ball nach einer Ecke zum Ausgleich ins Netz. Danach kontrollierten die Gäste das Geschehen, kamen allerdings nicht gefährlich vors Tor.

Sofort nach dem Wiederbeginn gingen die Jürgenshagener erneut in Führung. „Es fehlte dann an der Einstellung, wir sind regelrecht eingebrochen“, kritisierte Wagner sein Team, das am Ende deutlich unterlag.

Mehr aus dem Kreis Warnow

Der amtierende Kreispokalsieger war mit großen Ambitionen in die Saison gestartet. Den Ansprüchen laufen die Parkentiner allerdings weit hinterher. „Es ist ein Katastrophenjahr. Wir haben momentan zehn Verletzte und müssen in jedem Spiel auf unsere Akteure unserer Zweiten zurückgreifen. Das Training gestaltet sich mit sechs, sieben Spielern sehr schwierig“, erzählt Wagner. Er hofft, dass sein Team noch die Kurve kriegen wird und gibt sich optimistisch. „Spätestens zur Rückrunde werden einige verletzte Spieler zurückkommen. Die Qualität ist da, um unten rauszukommen“, ist der 37-Jährige überzeugt. „In meinem letzten Jahr als Trainer wäre ein Abstieg sehr unglücklich“, sagt Christoph Wagner.

Bereits am Freitag (19 Uhr) steht für die Parkentiner das nächste Kellerduell an. Dann empfangen sie das Tabellenschlusslicht FSV Nordost Rostock (3 Punkte).

SV Parkentin: Flügel – Kuligowski, Seering, Wiesner, Hub, Moser, Ruge, Lührs, Römhild, R. Schulz, S. Matz (71. Wißling).
Tore: 1:0 P. Schulz (2.), 1:1 R. Schulz (10.), 2:1, 3:1 Dunskus (50., 58.), 4:0 Kozianka (84.).
Schiedsrichter: Sven Peter (Rostock).
Zuschauer: 60.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt