25. Februar 2018 / 19:26 Uhr

SV Pastow erzielt alle Treffer vor der Pause

SV Pastow erzielt alle Treffer vor der Pause

Rene Warning/Johannes Weber
Traf in der 13. Minute gegen den Gnoiener SV: Pastows Jasper Niebuhr (v.).
Traf in der 13. Minute gegen den Gnoiener SV: Pastows Jasper Niebuhr (v.). © Johannes Weber
Anzeige

Rand-Rostocker schlagen den Gnoiener SV mit 3:0.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der SV Pastow ließ im Verbandsliga-Heimspiel gegen den Gnoiener SV keine Zweifel aufkommen. Die Rand-Rostocker bezwangen den Aufsteiger (13. Platz/13 Punkte) auf Kunstrasen vor heimischer Kulisse mit 3:0 (3:0). Bereits im ersten Durchgang legten die Gastgeberden Grundstein für den neunten Saisonsieg, erzielten alle drei Treffer vor der Pause.

Jasper Niebuhr war es, der in der 13. Minute erstmals die Gnoiener Abwehr knackte. Das Zuspiel von Jan Rudlaff brachte der Offensivspieler im GSV-Kasten unter. Kurz danach wurde Vorbereiter Rudlaff zum Torschützen - 2:0.

Mit dem optimalen Start im Rücken bestimmten die Pastower weiter das Geschehen und bauten ihre Führung aus. In der 32. Minute wurde Philip Mansour im Strafraum der Gäste zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Johannes Grahl zum 3:0-Pausenstand. Im zweiten Abschnitt ließen die Gastgeber wenig anbrennen und brachten das Ergebnis souverän über die Zeit.

Mehr zum SV Pastow

Pastow-Trainer Heiner Bittorf war glücklich über den Erfolg und den zwischenzeitlichen Sprung auf den fünften Tabellenplatz. „Das war ein guter Auftakt meiner Jungs und ein hochverdienter Sieg“, lobte er. Am kommenden Sonnabend (14 Uhr) steigt für den Vorstadt-Klub das Lokalduell beim Rostocker FC.

SV Pastow: Zimmermann – Mansour, Grahl, Kuster, Kunze, Wandt, Niebuhr, Bockholt (84. Knaak), Rudlaff (71. Papenthin), Laudan (89. Wiek), Fränk.
Tore: 1:0 Niebuhr (13.), 2:0 Rudlaff (21.), 3:0 Grahl (32./Elfmeter).
Schiedsrichter: Dominic Koch (Wismar).
Zuschauer: 50.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt