22. Oktober 2017 / 20:13 Uhr

"Hätte auch 4:4 ausgehen können": Großer Sport beim Gipfeltreffen in Ramlingen (mit Galerie!)

"Hätte auch 4:4 ausgehen können": Großer Sport beim Gipfeltreffen in Ramlingen (mit Galerie!)

Dirk Drews
Marco Hansmann (hinten) und Steffen von Pless im Bodenduell.
Marco Hansmann (hinten) und Steffen von Pless im Bodenduell. © Joachim Sielski
Anzeige

Über 200 Zuschauer wollten sich das Gipfeltreffen der Landesliga zwischen dem SV Ramlingen/Ehlershausen und dem HSC anschauen - und kamen voll auf ihre Kosten. RSE-Coach Kurt Becker sprach von einem "hochklassigen Spitzenspiel", sein Gegenüber Martin Polomka fand es ebenfalls "klasse".

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Hervorragende Kombinationen, packende Zweikämpfe, interessante Torszenen und hoher Tempofußball - das Gipfeltreffen der Landesliga zwischen dem SV Ramlingen/Ehlershausen und dem HSC Hannover war eine Werbung für den Amateurfußball. Dass das Duell zwischen dem Tabellenzweiten und dem bisherigen Ligaprimus mit einem 1:1 (0:0) endete, war nach Ansicht beider Trainer gerecht. "Das hochklassige Spitzenspiel hätte auch 4:4 ausgehen können, das Unentschieden geht in Ordnung", betonte Ramlingens Coach Kurt Becker. HSC-Trainer Martin Polomka unterstrich: "Das Remis bei diesem klasse Spiel ist okay. Wir hatten einen klaren Plan, und den hat meine Mannschaft super umgesetzt."

Fotos vom Landesliga-Spitzenspiel SV Ramlingen/Ehlershausen gegen HSC Hannover

Zur Galerie
Anzeige

​Weber vergibt - und muss runter

Vor 220 Zuschauern, darunter auch Hannover 96-Coach Andre Breitenreiter, lieferten sich die Kontrahenten auf dem B-Platz in Ramlingen von Beginn an einen offenen Schlagabtausch auf hohem taktischen und spielerischen Niveau - und mit vielen Torsituationen. Die erste 100-prozentige Chance vergab RSE-Stürmer Kirill Weber, der in der 25. Minute nach einer präzisen Flanke von Marvin Omelan freistehend aus sechs Metern einen Kopfball übers Tor setzte. Sechs Minuten später war jedoch Schluss für Weber, der mit einem Hexenschuss ausscheiden musste.

Die besten Torjäger im Bezirk Hannover (Landes- und Bezirksliga), (Stand: 01. Februar 2018):

Zur Galerie

​Keeper Maluck überragt

Der HSC, bei dem Regisseur Ferhat Bikmaz (Oberschenkelzerrung) passen musste, besaß vor der Pause durch das Brüderpaar Julian-Kolja und Aljoscha Hyde eine Doppelchance (31.) zum Führungstor. Der überragende RSE-Keeper Marcel Maluck blieb jedoch ebenso Sieger wie im Duell mit HSC-Goalgetter Adem Lukac (41.). Unmittelbar nach dem Wechsel war Lukac dennoch zur Stelle und fabrizierte nach Vorarbeit des agilen Steffen von Pless das 1:0 (49.). Die Antwort des RSE blieb aber nicht aus: Nachdem Franklin Nnane noch freistehend vergeben hatte (54.), beförderte der RSE-Stürmer drei Minuten später nach gekonnter Flanke von Okan Dogan das runde Leder per Kopf zum verdienten 1:1 ins Netz.

Mehr Berichte und Fotos aus der Landesliga Hannover findet Ihr unter diesem Link.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt