09. September 2018 / 20:29 Uhr

SV Tur Abdin: Trainer Kaya trotz Heimsieg unzufrieden

SV Tur Abdin: Trainer Kaya trotz Heimsieg unzufrieden

Nico Nadig
Fußball-Bezirksliga
SV Tur Abdin 99 -
TSV Abbehausen
Stadionnebenplatz
Der SV Tur Abdin (blau) setzte sich klar gegen Abbehausen (gelb) durch, hätte das Ergebnis aber noch höher gestalten können. © Ingo Moellers
Anzeige

Die Delmenhorster bezwingen Abbehausen mit 4:1, lassen dabei aber viele Chancen liegen

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der SV Tur Abdin Delmenhorst hat den zweiten Sieg der neuen Saison in der Fußball-Bezirksliga eingefahren: Mit 4:1 (2:0) gewannen die Aramäer auf dem Nebenplatz des Stadions gegen den TSV Abbehausen. Wer nun allerdings meint, dass Abdin-Coach Christian Kaya aufgrund des Ergebnisses hochzufrieden war, der liegt falsch. "Ich bin nicht zu 100 Prozent einverstanden. Klar, der Sieg war hochverdient. Wenn man sich den Verlauf allerdings anschaut, dann hätten wir noch fünf oder sechs Tore mehr erzielen müssen", kritisierte Kaya. Ihm habe die Art und Weise nicht gefallen, wie sein Team das Spiel zu Ende gebracht habe. Laut des Trainers ist es unkonzentriert geworden und hat vor dem Tor falsche Entscheidungen getroffen. "So hat das Spiel irgendwie einen bitteren Beigeschmack für mich", sagte Kaya.

In der ersten Hälfte hinterließen die Gastgeber allerdings noch einen konzentrierten Eindruck. Nach 21 Minuten war es Manuel Celik, der die Aramäer in Front brachte: Er bekam einen Ball in den Lauf gespielt, umkurvte Abbehausens Schlussmann Sören Büsing und schob locker zum 1:0 ein. Noch vor dem Pausenpfiff erhöhte die Kaya-Elf auf 2:0. Can Blümel spielte eine Ecke kurz auf Celik, der den Ball wieder umgehend zu Blümel passte. Die Nummer 99 des SV Tur Abdin flankte daraufhin auf den zweiten Pfosten, hier stand Neuzugang Simon-Josef Matta goldrichtig (27.). 

Im zweiten Durchgang sorgte Ali Hazimeh für die Vorentscheidung, als er sich durch den TSV-Strafraum tankte und den Ball mit seinem schwächeren rechten Fuß im Gehäuse unterbrachte (54.). Danach häuften sich allerdings die Fehler beim SV Tur Abdin. Die Quittung dafür kassierte er prompt: Daniel Hämsen profitierte von einem schwachen Pass und hatte zudem Glück, dass der Ball bei ihm landete. Er traf daraufhin zum 1:3-Anschluss (57.). Kaya: "Abbehausen kommt irgendwie an den Ball und schießt sich dann selber an. Wir müssen daran arbeiten, dass wir 90 Minuten Höchstleistung bringen. Wir müssen die Spiele mit voller Ernsthaftigkeit zu Ende bringen. Daran werden wir arbeiten." Zwei Minuten vor Schluss markierte Simon-Josef Matte den 1:4-Endstand.

Mehr zur Bezirksliga Weser-Ems 2
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt