12. März 2018 / 14:03 Uhr

SV Türkspor mit gerechter Punkteteilung

SV Türkspor mit gerechter Punkteteilung

Martin Prigge
B59P1036
Türkspor-Spieler Milan Meyer (links) erreichte mit seinen Teamkollegen im Bezirksliga-Heimspiel gegen Tuspo Surheide ein 1:1-Remis. © Christian Kosak
Anzeige

Im Verfolgerduell gegen den TuSpo Surheide kommen die Nord-Bremer nicht über ein Remis hinaus

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Nachdem Bahadir Kilickeser als Neu-Trainer beim SVT mit dem 6:1-Sieg über den SC Lehe-Spaden einen traumhaften Einstand gefeiert hatte, blieb ein weiteres großes Erfolgserlebnis gegen Surheide aus. Dennoch war Kilickeser zufrieden mit der Punkteteilung. „Surheide hat gut gekämpft. Das war ein intensives Spiel auf sehr hohem Niveau mit einem sehr guten Schiedsrichter Sebastian Berger“, lobte der Türkspor-Coach, dessen Team sogleich auf den vierten Tabellenplatz vorrückte. Im ersten Durchgang zeigten sich die Blumenthaler eindeutig besser als die Gäste und erarbeiteten sich sogar zwei Hochkaräter, die Milan Meyer alleine vorm Torwart (25.) und John-Marvin Halstenberg per Schuss aus 18 Metern (30.) aber nicht nutzten. Nach der Pause war die Begegnung ausgeglichen. Durch einen Standard gelang der Burgwall-Elf letztlich der 1:0-Führungstreffer – Veyis Albayrak köpfte den Ball aufs Tor, im Fünfer stiegen Surheide-Keeper Paul Zielinski und SVT-Akteur Halstenberg hoch und durch Halstenbergs energischen Einsatz stolperte Zielinski mit dem gefangenen Ball in der Hand ins eigene Tor (65.).

Kurz darauf verlor Abdullah Özkul in der Vorwärtsbewegung das Spielgerät an den überragenden Surheide-Kapitän Angelo Romano Pauls, der seine Expertise ab der Mittellinie einsetzte und den Ball nach herrlichem Solo auf seinen Teamkollegen Behar Nebihi passte – Nehibi musste nur noch einschieben (74.). Bei einem Konterangriff der Surheider zog dann SVT-Abwehrspieler Marcus Müller an seinem Gegenspieler – Elfmeter für die Gäste, der jedoch an die Latte prallte (82.). In der 83. Minute kam Koray Caliskan für Milan Meyer in die Partie, musste jedoch im Anschluss aufgrund eines verdrehten Knies sofort wieder raus – mit dem Rettungswagen wurde Caliskan ins Krankenhaus gebracht. Die letzten Minuten musste Türkspor nun aber in Unterzahl agieren, weil Bahadir Kilickeser sein Wechselkontingent bereits ausgeschöpft hatte. „Doch wir haben das dann clever heruntergespielt und nichts mehr zugelassen. Das Ergebnis geht in Ordnung“, so Kilickeser.

Mehr zur Bezirksliga Bremen
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt