09. Oktober 2018 / 20:49 Uhr

SV Warnemünde schießt Lübzer SV ab

SV Warnemünde schießt Lübzer SV ab

Johannes Weber
Wieder getroffen: Christopher Trutwig (r.) jubelt mit Marc Benduhn über das 4:0.
Wieder getroffen: Christopher Trutwig (r.) jubelt mit Marc Benduhn über das 4:0. © Johannes Weber
Anzeige

Die „Reds" feiern einen 8:1-Kantersieg über das Schlusslicht. Rote Karte trübt den Erfolg.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Es hätte perfekter Fußball-Nachmittag für den SV Warnemünde sein können, wäre das nicht der eine Wermutstropfen. Gemeint ist der Platzverweis für Stürmer Marc Benduhn beim 8:1 (4:1)-Heimsieg über den Lübzer SV. Der Offensivmann wurde bei einem Zweikampf vom Lübzer Lasse Kühl lange festgehalten und wollte sich mit dem Arm befreien. Dabei traf er seinen Gegenspieler, der zu Boden ging. Schiedsrichter Valentin Vogel zückte sofort die Rote Karte. SVW-Trainer Eckerhard Pasch meinte: „Der Platzverweis tut uns weh. Es war eine zu harte Entscheidung."

Die Warnemünder hatten gegen das Schlusslicht alles im Griff. Der frühe Gegentreffer von LSV-Kicker André Ohlrich ließ die Hausherren nicht aus der Ruhe bringen. Durch einen Doppelpack von Benduhn drehte der SVW das Ergebnis noch in der Anfangsphase - 2:1. Angriffspartner Christopher Trutwig legte anschließend einen Doppelpack zum 4:1-Pausenstand nach.

Landesliga West: SV Warnemünde - Lübzer SV

Zur Galerie
Anzeige

Trotz Unterzahl ließen die SVW-Kicker auch im zweiten Durchgang nicht locker. „Es war eine sehr einseitige Partie. Ich hätte vom Gegner mehr Gegenwehr erwartet", sagte Pasch. Die Warnemünder Danny Koop, Paul Schröder, Philipp Scheller und Jemal Mirzoyan trugen sich noch zum 8:1 in die Torschützenliste ein. Durch den Erfolg rückten die Ostseekicker mit 17 Punkten auf den zweiten Tabellenrang vor.

Mehr zur Landesliga West

Am kommenden Wochenende haben die Warnemünder spielfrei. Danach folgen die richtungsweisenden Begegnungen bei der SG Dynamo Schwerin (20. Oktober) und daheim gegen den FC Schönberg (27. Oktober).

SV Warnemünde: Mülling - Kuchel (72. Mahlke), Hojenski, Becksmann, Schröder - Koop - Scheller, Schäfer, Peters (65. Lange) - Trutwig (57. Mirzoyan), Benduhn.
Tore: 0:1 Ohlrich (3.), 1:1, 2:1 Benduhn (6., 20.), 3:1, 4:1 Trutwig (33., 42.), 5:1 Koop (55.), 6:1 Schröder (71.), 7:1 Scheller (76.), 8:1 Mirzoyan (78.).
Schiedsrichter: Valentin Vogel (Rostock).
Zuschauer: 30.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt