SVB-Kapitän Bilal Cubukcu im Zweikampf mit Luckenwaldes Alexander Eirich © Jan Kuppert

SVB: Der Wunsch nach der Belohnung

Landespokal: Babelsberg will seine gute Regionalliga-Saison mit dem Landespokalsieg und dem Einzug in den DFB-Pokal krönen.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Es wäre die Krönung auf die beste Saison seit dem Abstieg aus der 3. Liga: Nach Platz sechs in der Regionalliga will der SV Babelsberg 03 den ersten Landespokalsieg seit 2011 erreichen. „Ich glaube, wir haben uns das wirklich verdient. Wenn man überlegt, unter welchen Bedingungen – finanziell, kleiner Kader, verletzte Spieler – wir spielen, haben wir in Summe über drei Jahre hinweg hart gearbeitet. Es wird Zeit, dass der Pokal zu uns kommt, das würde ich mir wünschen. Unabhängig vom finanziellen wäre es einfach wichtig für die Moral“, sagt Nulldrei-Trainer Cem Efe vor dem Landespokalfinale am Sonnabend (12.30 Uhr, Werner-Seelenbinder-Stadion) beim Ligakonkurrenten FSV 63 Luckenwalde.

Das Heimspiel gewann der SVB mit 6:1

Vor dem Gastgeber haben die Babelsberger trotz des 6:1-Heimspielsiegs in der Liga Respekt. „Natürlich sind wir Favorit. Aber wir dürfen sie auf keinen Fall unterschätzen. Gegen Luckenwalde ist es immer eklig zu spielen“, sagt Torschützenkönig Andis Shala auch im Hinblick auf das 1:1 in der Liga beim FSV. „Jedes Spiel hat seinen eigenen Charakter. Wir wollen da anknüpfen, wo wir zuletzt aufgehört haben“, erklärt Efe, dessen Team an den letzten vier Spieltagen drei Siege und ein Remis eingefahren und dabei kein Gegentor kassiert hatte.

Gut 3000 Tickets sind für den Pokalkracher schon verkauft, ein kleiner Karten-Restbestand ist noch erhältlich. Und schließlich wird das Duell auch in der ARD-Konferenz übertragen. „Es ist schon schön, dass auch meine Familie in Mannheim das Spiel sehen kann“, freut sich Torjäger Shala, dem in der Saison 15 Treffer gelangen. Sollte es mit dem Finalsieg klappen, winkt dann auch die Teilnahme am DFB-Pokal.

Efe: "Eine gewisse Lockerheit muss man haben"

Zu viel Druck soll diese Aussicht aber nicht aufbauen. „Eine gewisse Lockerheit muss man haben. Die Jungs trainieren gut und sind konzentriert“, sagt Efe. Dabei mussten Onur Uslucan und Lovro Sindik kürzer treten. Auf dem Trainingsplan stand auch Elfmeterschießen – „das machen wir immer vor Pokalspielen“, sagt Efe.

SV Babelsberg 03 FSV 63 Luckenwalde Region/Brandenburg SV Babelsberg 03 (Herren) FSV 63 Luckenwalde (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige