30. Dezember 2018 / 20:54 Uhr

SVG Göttingen gewinnt GT-SPORTBUZZER-Cup 2018

SVG Göttingen gewinnt GT-SPORTBUZZER-Cup 2018

Redaktion Sportbuzzer
Jubel nach der Siegerehrung: Die SVG Göttingen gewann den GT-SPORTBUZZER Cup 2018
Jubel nach der Siegerehrung: Die SVG Göttingen gewann den GT-SPORTBUZZER Cup 2018 © (c) Swen Pförtner 2018 / swenpfoertner.com
Anzeige

Erkner-Elf schlägt Eintracht Northeim im Endspiel verdient mit 3:2. RSV Göttingen 05 belegt starken dritten Platz. Patrick Jühne wird bester Torschütze.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die SVG Göttingen hat den 4. GT-SPORTBUZZER Cup 2018 im Finale gegen FC Eintracht Northeim mit 3:2 gewonnen. Die Erkner-Elf gewann alle Turnierspiele und sicherte sich somit verdient den Titel. Den dritten Platz belegte der starke Kreisligist RSV Göttingen 05, die mit Patrick Jühne (14 Treffer) auch den besten Toschützen stellten. Rang vier ging an den Bovender SV.

Spannung in der Zwischenrunde

Der RSV zeigte bereits in der Vorrunde eine starke Vorstellung, unterlag allerdings in der zweiten Partie dem Kreisliga-Kontrahenten SV Rotenberg mit 4:5, so dass die Entscheidung um das Weiterkommen in der Sparkasse Göttingen Gruppe im abschließenden Gruppenspiel fallen musste. Bei den Eichsfeldern überzeugte der spielende Keeper Andre Diederich mit zwei Treffern. Patrick Jühne erzielte erneut drei Treffer und lag mit Justin Taubert (jeweils elf Treffern) in der Torschützenliste gleichauf. Im abschließenden Duell gewann Grone zwar mit 4:3 gegen Rotenberg, schieden aber dennoch aus. Für das erste Halbfinale qualifizierte sich der RSV, der gegenüber den beiden anderen Teams das bessere Torverhältnis aufwies. Gegner war der Oberligist FC Eintracht Northeim, der nur mit wenigen Stammspielern antraten.

„Wir sind ein wenig glücklich weitergekommen, aber haben auch guten Fußball gespielt. Die Chancen im Halbfinale stehen bei 50 zu 50 Prozent. Spaß haben weiterhin, vielleicht unterschätzen sie ja ein Kreisligateam“, so RSV-Trainer Carsten Langar.

1:0-Führung der SVG Göttingen im Endspiel

Trotz knapper Ergebnisse behaupteten sich die Göttinger Landesligisten SVG Göttingen und SC Hainberg in ihren ersten Endrunden-Spielen. Die SVG setzte sich in der Göttinger Pils-Gruppe durch Treffer von Ismail und Nazyrov mit 2:1 gegen die U19 des FC Eintracht Northeim durch. Hainberg startete mit einem 4:3-Erfolg in der La Romantica-Gruppe über den Thüringer Vertreter SC Leinefelde in die Endrunde. Bujara, Dösereck und Zekas, der zweimal traf, schossen die Tore für die Hainberger. Ein 1:1 gegen den Bovender SV im zweiten Spiel reichte den Hainbergern aber schließlich nicht, da der BSV sich im letzten Spiel gegen Leinefelde mit 5:1 durchsetzte und somit ins Halbfinale einzog.

GT-SPORTBUZZER Cup 2018 Endrunde

GT-SPORTBUZZER Cup Endrunde 2018 Zur Galerie
GT-SPORTBUZZER Cup Endrunde 2018 © Swen Pförtner
Anzeige

Die SVG war zuvor mit einem 6:2-Sieg gegen den TSV Bremke/Ischenrode bereits in die Runde der letzten vier eingezogen. Die SVG und Bovenden standen sich somit im Kampf um den Final-Einzug gegenüber.

SVG gewinnt verdient

Im ersten Halbfinale hielt der RSV 05 gegen den Oberligisten Northeim, der allerdings mit nur wenigen Spielern aus dem aktuellen Kader angetreten waren, gut mit. Als Lukas Radisch zum 2:2 ausglich war sogar eine große Überraschung möglich, aber nach einem Eigentor und dem 4:2 durch Lukas Bode zog die Eintracht ins Finale ein.

Sehr deutlich verlief die Partie zwischen der SVG und dem Bovender SV. Die Schwarz-Weißen agierten sehr konzentriert gewannen deutlich nach drei Treffern von Torjäger Ali Ismail und weiteren Toren von Rinat Nazyrov und Neuzugang Yannick Broscheit mit 5:0.

In einem wahren Torfestival gewann der RSV das Spiel um Platz drei mit 6:2 gegen den Bovender SV. Das Endspiel der beiden besten Teams im Turnier gewann die SVG knapp 3:2. Nach der frühen Führung durch Lamine Diop nach einer Ecke erhöhte Nicolas Krenzek nach einem kapitalen Abwehfehler von Leon Rüffer auf 2:0. Lukas Bode brachte die Eintracht noch einmal ran, doch der starke Broscheit erhöhte wieder auf 3:1 für die SVG. Kurz vor dem Ende verkürzte noch der Northeimer Keeper Jannik Strüber auf 3:2. Das Oberligateam, die ohne ihren im Urlauben weilenden Trainer Philipp Weißenborn antraten, mussten im Endspiel zudem eine Zeitstrafe hinnehmen.

Bei der Siegerehrung, die Horst Herborg als Vorsitzender des FC Grone durchführte, wurden zunächst Patrick Jühne vom RSV 05 als bester Torschütze (14 Treffer) und Markus Steinmetz (G-W Hagenberg) als bester Torwart gewählt. Bürgermeister Ulrich Holefleisch (Grüne) bedankte sich bei den vielen ehrenamtlichen Helfern des Turniers und führte zusammen mit Herborg und dem SVG-Vorsitzenden Thomas Grüneklee und GT-Sportchef Andreas Fuhrmann die Siegerehrung der besten vier Teams durch.

Zu dem bekannten Song von Queen "We are the champions" hielt Jan-Niklas Linde den Pokal für die SVG in den Armen.

Jubel der SVG bei der Siegerehrung

Von Jan-Philipp Brömsen und Filip Donth

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt